Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Ausstellungseröffnung "Nancy Spero" mit Peter Gorschlüter (Direktor Museum Folkwang) und Dr. Tobias Burg (Kurator der Ausstellung und Leiter der grafischen Sammlung). Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Ausstellungseröffnung "Nancy Spero" mit Peter Gorschlüter (Direktor Museum Folkwang) und Dr. Tobias Burg (Kurator der Ausstellung und Leiter der grafischen Sammlung). Foto: Museum Folkwang, Jens Nober, 2019.

Foto: Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Ausstellungseröffnung "Nancy Spero" mit Peter Gorschlüter (Direktor Museum Folkwang) und Dr. Tobias Burg (Kurator der Ausstellung und Leiter der grafischen Sammlung). Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Ausstellungseröffnung "Nancy Spero" mit Peter Gorschlüter (Direktor Museum Folkwang) und Dr. Tobias Burg (Kurator der Ausstellung und Leiter der grafischen Sammlung).

Eröffnung der Ausstellung "Nancy Spero" im Museum Folkwang

07.06.2019

Am Donnerstag (7.6) eröffnete Oberbürgermeister Kufen die Ausstellung "Nancy Spero" im Folkwang Museum. Rund 80 Werke der Künstlerin Nancy Spero (1926-2009) gehören der großen Überblicksausstellung an und sind noch bis zum 25. August anzuschauen. Nancy Spero gehört zu den bedeutendsten US-amerikanischen Künstlerinnen und Künstler der Nachkriegszeit. Auf verschiedenste Weise setzte sie sich mit grundlegenden Aspekten des Menschseins auseinander.

Die Ausstellung steht ganz im Zeichen der Außergewöhnlichkeit wie das Stadtoberhaupt in seiner Eröffnungsrede bemerkte: “Außergewöhnlich ist die äußere Form vieler Werke. Nancy Spero verwendete lange Papierbahnen, die sie bemalte, collagierte und mit eigens gefertigten Figurenstempeln bedruckte. Typisch für sie waren auch die geschriebenen und gedruckten Worte in ihren Collagen. Was ich besonders spannend finde: Nancy Speros politisches Engagement spiegelt sich auch in vielen ihrer Werke wider. Krieg und Gewalt spielen hier ebenso eine Rolle wie Ungerechtigkeiten im Verhältnis der Geschlechter. Zur Darstellung benutzt sie häufig ein spezielles Ausdrucksmittel: weibliche Figuren."

Die Ausstellung ist noch bis zum 25. August im Museum Folkwang zu sehen. Der Eintritt in die Ausstellung kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK