A52: Geschwindigkeitsbeschränkung bei Essen bleibt bestehen

26.06.2019

Auf der A52 bleibt die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 Stundenkilometer zwischen den Anschlussstellen Essen-Rüttenscheid und Essen-Kettwig in Fahrtrichtung Düsseldorf weiter bestehen. Nachdem der lärmmindernde, offenporige Asphalt (OPA) Ende Juli 2017 eingebaut wurde, ist für eine höhere Geschwindigkeit die Griffigkeit auf der Fahrbahn in Richtung Düsseldorf nicht gegeben.

Normalerweise wird nach dem Einbau des OPA eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h über einen Zeitraum von 8 Wochen aufrecht erhalten, bis der Asphalt seine optimale Griffigkeit erreicht hat. Denn nach dem Einbau muss noch ein dünner Bitumenfilm abgefahren werden. Allerdings wurde dieser Asphalt schon im Sommer 2017 eingebaut.

Der fehlende "Grip" auf der A52 bei Essen muss andere Ursachen haben.

Die Regionalniederlassung Ruhr von Straßen.NRW hat das ausführende Bauunternehmen zur Klärung des Sachverhalts aufgefordert. Die betroffene Firma lässt zurzeit ein Gutachten über die Beschaffenheit der Asphaltdecke erstellen, welches voraussichtlich Ende Juni fertig ist.

Wenn dieses Gutachten vorliegt, wird die Regionalniederlassung Ruhr von Straßen.NRW über weitere Maßnahmen entscheiden.

Herausgeber:

Straßen.NRW - Regionalniederlassung Ruhr -
Harpener Hellweg 1
44791 Bochum
Telefon: +49 234 9552 0
Fax: +49 234 9552 435
E-Mail: kontakt.rnl.r@strassen.nrw.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK