Stadt zieht positive Zwischenbilanz für den Verlauf der Freibadsaison

02.07.2019

Die Stadt Essen kann für die bisherige Freibadsaison eine positive Zwischenbilanz ziehen. In der letzten Woche, vom 24. bis 30. Juni, strömten über 95.000 Besucherinnen und Besucher in die Essener Freibäder. Davon kamen über 36.500 ins Grugabad, der Rest verteilte sich auf die Bäder Oststadt, Kettwig, Dellwig und Steele 11. Hauptgrund dafür war das außergewöhnlich heiße Wetter, das die Essener Bürgerinnen und Bürger nach Abkühlung suchen ließ.

Im Vergleich zum Vorjahr zählten die fünf Freibäder in Essen in der letzten Juniwoche 2018 weniger als die Hälfte dieser Anzahl, insgesamt waren es 43.215 Besucher.

In der bisherigen Saison 2019 wurden in den Freibädern bereits 184.155 Besucher gezählt, 2018 waren es bis Ende Juni nur 148.420 Besucher. Hier sei angemerkt, dass das Wetter im letzten Jahr ebenfalls außergewöhnlich gut war. Zum Vergleich mit einem Regenjahr: Im Jahr 2016 wurden bis Ende Juni nur 55.521 Besucher in den Freibädern begrüßt.

Die Sport- und Bäderbetriebe Essen hoffen, dass das anhaltend gute Wetter für eine erneute Steigerung der Gesamtbesucherzahl sorgen wird.

Die Freibadsaison 2018 endete mit über 493.000 Besucherinnen und Besuchern, 2017 waren es knapp über 301.000, und im Jahr 2016 waren es über 325.000.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK