Pressegespräch zum Blutspende-Marathon der Sparkasse. V.l.n.r.: Ingo Schmidt (Vorstandsmitglied DRK Essen), Jörg Grabowski (Funke Mediengruppe), Heike Franz (Evangelische Kirche, Essen), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Dirk Miklikowski (Geschäftsführer Allbau), Helmut Schiffer (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Essen), Birgit Ruoff (Evangelische Kirche Essen) und Thomas Herzfeld (DRK-Blutspendedienst West). Pressegespräch zum Blutspende-Marathon der Sparkasse. V.l.n.r.: Ingo Schmidt (Vorstandsmitglied DRK Essen), Jörg Grabowski (Funke Mediengruppe), Heike Franz (Evangelische Kirche, Essen), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Dirk Miklikowski (Geschäftsführer Allbau), Helmut Schiffer (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Essen), Birgit Ruoff (Evangelische Kirche Essen) und Thomas Herzfeld (DRK-Blutspendedienst West). Foto: Sven Lorenz

1. Blutspende-Marathon der Sparkasse Essen

09.07.2019

Am Montag (8.7.) lud die Sparkasse Essen gemeinsam mit ihren Partnern wie die Allbau GmbH, die Evangelische Kirche und die Funke Mediengruppe zur Vorstellung des ersten Blutspende-Marathons in die Essener Sparkassen-Zentrale ein. Oberbürgermeister Thomas Kufen nahm ebenfalls daran teil.

Am Donnerstag (11.7.) können Bürgerinnen und Bürger in der Kundenhalle der Sparkassen-Zentrale in Essen am III. Hagen 43, einen Tag lang Blut spenden. Den Termin kurz vor den Sommerferien hätten die Akteure bewusst gewählt, da die Blutreserven regelmäßig knapp würden, wenn viele Blutspenderinnen und Blutspender im Urlaub in andere Länder fahren. Mit dem Blutspende-Marathon wollen die Unternehmen dem DRK helfen, für den Notfall gewappnet zu sein.

"Die Idee des 1. Blutspende-Marathons gefällt mir sehr gut, deshalb habe ich gerne die Schirmherrschaft übernommen. Sparkassen sind ja bekanntlich dem Gemeinwohl verpflichtet und ein gutes Miteinander zeigt sich eben auch beim Blutspenden. Deshalb freue ich mich, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, die Gelegenheit nutzen", betonte das Stadtoberhaupt in seiner Ansprache, "Denn: Hier geht es um direkte Hilfe für Mitmenschen in Not. Jede einzelne Spende rettet Leben und Blutkonserven werden jeden Tag gebraucht. Deshalb ist die regelmäßige Spende notwendig: Es dauert nur eine Stunde – und ist damit ein kleiner Aufwand, hat aber eine große Wirkung." Der Oberbürgermeister unterstütze es deshalb auch sehr, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung regelmäßig Blut spenden gehen.

Abschließend bedankte sich der Oberbürgermeister bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DRK-Blutspendedienstes West, der Sparkasse Essen und den weiteren Kooperationspartnern für ihr großes Engagement.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK