Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Spielplatzpatinnen und -paten im Ratssaal Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt die Spielplatzpatinnen und -paten im Ratssaal Foto: Elke Brochhagen

Oberbürgermeister Thomas Kufen dankt Spielplatzpatinnen und -paten für ihr ehrenamtliches Engagement

Seit über 25 Jahren gibt es die Initiative "Spielen verbindet" – weitere Patinnen und Paten werden gesucht

09.07.2019

Bereits seit 1993 betreuen Essener Bürgerinnen und Bürger Spielplätze in ihrer Nachbarschaft. Im Rahmen des Kooperationsprojekts "Spielen verbindet", das bis zum vergangenen Jahr unter "Spielen statt Gewalt" bekannt war, kümmern sich rund 400 ehrenamtlich engagierte Spielplatzpatinnen und -paten um über 250 öffentliche Spielflächen in Essen. Viele sind bereits seit 10, 20 oder sogar 25 Jahren tätig.

Oberbürgermeister Thomas Kufen empfing die Spielplatzpatinnen und -paten am Freitag (5.7) als Dankeschön für ihr Engagement im Rathaus der Stadt Essen und bedankte sich bei den engagierten Patinnen und Paten, den Bezirksvertretungen vor Ort und dem Kooperationspartner, dem Deutschen Kinderschutzbund – Ortsverband Essen. "Spielen ist Integration", erklärte Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Dieses Thema ist uns in Essen besonders wichtig. Patinnen und Paten unterstützen dabei das Zusammenleben von vielen vor Ort." Gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Spie, Vorstandsvorsitzender Deutscher Kinderschutzbund - Ortverband Essen, ehrte der Oberbürgermeister langjährige Patinnen und Paten. In einem Vortrag erläuterte Jürgen Heuser, Geschäftsführer und Leiter der Biologischen Station Östliches Ruhrgebiet, zudem die Bedeutung der "Wildnis für Kinder". Eine musikalische Darbietung brachten Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Katernberg. In einem Musikvideo, das gemeinsam mit ihrem Lehrer und dem Medienbeauftragen des Jugendamtes gedreht wurde, rappten sie über Spielplätze.

Weitere Spielplatzpatinnen und Paten werden gesucht

Spielplatzpatinnen und –paten machen Spielplätze zu einem beliebten Treffpunkt für viele Kinder. In Essen gibt es rund 430 öffentliche Spielplätze, von denen zurzeit 250 durch Paten betreut werden. Gesucht werden Privatpersonen, Schulen, Kindergärten, Vereine, Parteien sowie Firmen, die sich ehrenamtlich um einen Spielplatz in der Nähe kümmern möchten. Seit Beginn der Initiative der Stadt Essen und des Kooperationspartners, dem Deutschen Kinderschutzbund – Ortsverband Essen, im Jahr 1993 ist die Anzahl der Patenschaften von 13 auf aktuell rund 250 Patenschaften gestiegen.

Interessierte können das Kinder- und Familienbüro der Stadt Essen per Mail unter kinderbuero@essen.de sowie per Telefon unter 0201-88-88544 (Frau Koppetsch) oder 0201-88-88533 (Frau Plewe-Probst) kontaktieren. Zudem können Interessierte sich an den Deutschen Kinderschutzbund - Ortsverband Essen e.V. per Mail unter Spielmobil@dksb-essen.de oder per Telefon unter 0201-2437092 (Herr Dr. Muth) wenden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK