Eröffnung des SOS Kinderdorf Essen v.l.: Matthias Hauer, MdB; Prof. Dr. Johannes Münder, Ehrenvorsitzender des SOS-Kinderdorf e.V.; hintere Reihe:; Rudolf Jelinek, 1.Bürgermeister Stadt Essen; Konrad Lischka, Geschäftsführer des DPWV Essen; Dirk Heidenblut, MdB Vordere Reihe: Herbert Stauber, Leiter des SOS-Kinderdorf Essen; Thomas Kufen; Oberbürgermeister der Stadt Essen; Dr. Birgit Lambertz, stellv. Vorsitzende des SOS-Kinderdorf e.V. & Christiane Moos, Ratsfrau Stadt Essen Eröffnung des SOS Kinderdorf Essen v.l.: Matthias Hauer, MdB; Prof. Dr. Johannes Münder, Ehrenvorsitzender des SOS-Kinderdorf e.V.; hintere Reihe:; Rudolf Jelinek, 1.Bürgermeister Stadt Essen; Konrad Lischka, Geschäftsführer des DPWV Essen; Dirk Heidenblut, MdB Vordere Reihe: Herbert Stauber, Leiter des SOS-Kinderdorf Essen; Thomas Kufen; Oberbürgermeister der Stadt Essen; Dr. Birgit Lambertz, stellv. Vorsitzende des SOS-Kinderdorf e.V. & Christiane Moos, Ratsfrau Stadt Essen Foto: SOS-Kinderdorf e.V./Mika Volkmann

Eröffnung des SOS-Kinderdorfes Essen

16.07.2019

Am Donnerstag (11.7.) fand die Eröffnung des SOS-Kinderdorfes Essen an der Hammacherstraße in Essen-Mitte statt. Oberbürgermeister Thomas Kufen nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil.

SOS-Kinderdorf e.V. Deutschland war bereits 2016 in Essen für die Kinder- und Jugendhilfe im Einsatz. Damals kümmerte sich der Verein um unbegleitete Minderjährige, die nach der Flucht aus ihrer fernen Heimat auf sich allein gestellt waren. 2018 übernahm der Verein die Trägerschaft des Förderturm e.V. und die Betreuung von 70 Kindern nach dem Schulunterricht. Noch im laufenden Betrieb baute der Verein gemeinsam mit der Anneliese Brost-Stiftung das ehemalige "Förderturmhaus 2" in Essen-Mitte Etage für Etage umfassend um. Damit schafften Verein und Stiftung gemeinsam Raum für Bildungsangebote, eine Elternberatungsstelle und Wohngruppen. Die Anneliese Brost-Stiftung stemmte als Vermieter die Kosten für die gesamten Umbaumaßnahmen.

Das ehemalige "Förderturmhaus 2" öffnet nun offiziell als neues SOS-Kinderdorf Essen seine Einrichtung mit einem neuen Konzept: Es verbindet spezielle Hilfsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Familien mit offenen Angeboten für alle Bürgerinnen und Bürger wie beispielsweise mit einem Stadtteil-Café.

"Ich freue mich, dass wir mit dem neuen SOS-Kinderdorf einen so verlässlichen und starken Partner an unserer Seite wissen. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft – und zwar eine bessere für die Kinder, Jugendlichen und Familien von Essen", sagte das Stadtoberhaupt. So baut der Verein in Essen derzeit eine Kita in Stoppenberg und will noch eine weitere eröffnen, um dringend benötigte Betreuungsplätze zu schaffen.

Abschließend dankte der Oberbürgermeister den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des SOS-Kinderdorfes Essen, der Anneliese Brost Stiftung sowie allen weiteren Mitwirkenden für ihr Engagement.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK