Erfolg für digitale Wirtschaft: ruhr:HUB für weitere drei Jahre gefördert

24.07.2019

Die Hubs der digitalen Wirtschaft in NRW (DWNRW-Hubs) leisten wertvolle Unterstützung für junge Start-ups. Die Landesregierung fördert diese wichtigen regionalen Plattformen in Aachen, Bonn, Düsseldorf, Essen und Münster nach der ersten Förderperiode von 2016-2019 nun weiter bis 2022 mit insgesamt 9,6 Millionen Euro Landesmitteln.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart überreichte am 23. Juli 2019 die Bescheide für die zweite Förderphase. Der ruhr:HUB mit Sitz in Essen erhält 1,5 Millionen Euro aus diesem Topf. Für die Weiterführung des ruhr:HUB hatte sich der Rat der Stadt Essen bereits im Februar 2019 ausgesprochen. Er beschloss einen Eigenanteil in Höhe von jährlich 135.000 Euro und insgesamt 405.000 Euro. In den nächsten drei Jahren soll so das Ökosystem für digitale Start-ups durch neue Veranstaltungsformate, eine stärkere Zusammenarbeit mit den Hochschulen und vertiefte Kooperationsprojekte mit externen Gründungsangeboten weiter verbessert werden.

Essen erhält damit weiteren Schub als zukunftsweisender Standort für Start-ups. Hintergrund: Für die Essener Wirtschaftsförderung sind Start-ups strategisch weit oben auf der Liste. Als Multiplikatoren in diversen Feldern wie Digitalisierung oder Standortmarketing stehen sie für eine innovative Stadt.

Mehr unter www.hub.ruhr und www.startup-essen.de

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK