Bandfoto Karl die Große Die Band Karl die Große spielen beim "Essen Acoustics".

"Essen Acoustics" Konzertreihe vor den Türen der Weststadthalle

Am Donnerstag, 29. August vor der Weststadthalle, Einlass ist um 17 Uhr, Beginn um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

21.08.2019

Bei "Essen Acoustics" wird am Donnerstag (29.8.) gleich drei jungen, aufstrebenden Bands vor der Weststadthalle eine Plattform für ihre Musik geboten: JANOU, AWKWARD i und Karl die Große. Während die Bands für jeweils 30 Minuten ihre Musik zum Besten geben, laden die Stufen und die Wiese vor der Weststadthalle das Publikum zum gemütlichen Verweilen ein. Getränke und ein Grillstand runden den Abend ab.

Eröffnet wird der Abend von JANOU, einer jungen Liedermacherin aus Wilhelmshaven, die schon seit 2013 auf Bochumer Kleinkunstbühnen begeistert vom Publikum aufgenommen wurde. Mit ihrem soulig-warmen Gesang bietet sie Popmelodien mit Tiefgang, begleitet vom folkigen Zupfen auf der Gitarre.

Als nächste Band folgt Awkward i, unter diesem Pseudonym verbirgt sich der holländische Singer/Songwriter Djurre de Haan. Der Liedermacher hat mittlerweile drei Alben veröffentlicht. Sein drittes Album KYD vereint das Beste der beiden Vorgänger-Alben und bindet den Zuhörer, mit seiner bescheidenen Art des Humors ein, unkonventionell aber auf den Punkt gebrachte Überlegungen, werden mit der Vorliebe, volltönigen Pop mit Lo-Fi Eigenartigkeiten zu mischen, in Einklang gebracht.

Vielschichtigen, deutschsprachigen Pop spielt danach die Band Karl die Große. Sie beherrschen schon große Bühnen. Ihre Lieder sind eigen und mit Haltung vorgetragen. Nach zwei EPs und unzähligen Konzerten veröffentlichte die Band 2017 ihr lang erwartetes Debut-Album "Dass ihr Superhelden immer übertreibt". Das wohldosierte Schöpfen aus dem immensen Potential einer sechsköpfigen Band, die aus studierten Musikern besteht, und der versierte Produzent Frank Möbus machen das Album hörenswert. Orchestrale Streifzüge, fokussierte Popbeats, unerwartete komplexe Brechungen, gepaart mit Wencke Wollnys entwaffnendem Songwriting und Gesang machen die Lieder zum Sog.

Zum Hintergrund:

Die "Acoustics" wurden in Hamburg ins Leben gerufen und sind mittlerweile in Berlin ein Erfolgsformat. Auch Essen ist mittlerweile ein Teil der Reihe "Acoustics", die jungen, aufstrebenden Bands eine tolle Plattform bieten. Künstler, die nach den "Acoustics" groß geworden heißen unter anderen: Alice Merton, Arkells, Sarah Lesch, Jupiter Jones, OK KID, Tim Neuhaus, Max Prosa, Fil Bo Riva, Enno Bunger, ABAY, Mister Me, Jonathan Kluth, Lilly Among Clouds und SYM.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK