Foto: Treffen des Partnernetzwerk "Grüne Hauptstadt Europas" auf der MS Innogy. v.l.n.r.: Oberbürgermeister Thomas Kufen, Umweltdezernentin Simone Raskob und Franz-Josef Ewers, Weisse Flotte Essen. Treffen des Partnernetzwerk "Grüne Hauptstadt Europas" auf der MS Innogy. v.l.n.r.: Oberbürgermeister Thomas Kufen, Umweltdezernentin Simone Raskob und Franz-Josef Ewers, Weisse Flotte Essen. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Oberbürgermeister Kufen beim Treffen des Partnernetzwerks "Grüne Hauptstadt Europas" auf der MS Innogy

28.08.2019

Heute (28.8.) traf Oberbürgermeister Thomas Kufen Partner und Förderer der "Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017" und Mitwirkende der neu geschaffenen Grünen Hauptstadt Agentur, die allesamt mit wichtigen Impulsen und ihrem persönlichem Einsatz die nachhaltige Entwicklung der Stadt wirkungsvoll unterstützt haben. Auf dem methanol-betriebenen Elektro-Schiff MS Innogy, einem der Vorzeigeprojekte der Grünen Hauptstadt, sprach Thomas Kufen zu den Anwesenden und verlieh seinem Wunsch Ausdruck, gemeinsam weiter zu machen und die bestehenden Kontakte und Netzwerke auch in Zukunft erfolgreich zu nutzen: "Wir wollen unserer Verantwortung für die Zukunft gerecht werden und den vor uns liegenden Weg als Chance begreifen".

Auch über den zeitlichen Rahmen der Grünen Hauptstadt hinaus wollen Stadt und Politik sich nachhaltig und dauerhaft mit deren Themen und Zielen befassen. Auf diese Weise sollen die angestoßenen Prozesse zum Umwelt- und Klimaschutz weiter ausgebaut werden, wofür die Grüne Hauptstadt Agentur Sorge trägt. Als Stabsstelle im Geschäftsbereich Umwelt, Bauen und Sport der Stadt Essen koordiniert sie die Zukunftsthemen Klimaschutz, Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie, Mobilität und Stadtentwicklung.

Bei seiner Begrüßung unterstrich der Oberbürgermeister Essens Expertise in Bezug auf Klimaschutz, denn "unsere Erfahrungen und Standards werden in Europa sehr geschätzt. Sie markieren unsere Stadt deutlich auf der internationalen Landkarte", so Thomas Kufen. Er würdigte das Engagement aller, die sich für die Zukunftsfähigkeit der Stadt eingesetzt haben und ohne die zahlreiche Ideen und Projekte nicht umsetzbar gewesen wären.

Die innovativen Ansätze nachhaltiger Stadtentwicklung werden aktuell im Rahmen des Smart-City-Projekts "CONNECTED.ESSEN" mit den weitreichenden Möglichkeiten der Digitalisierung verbunden. Ziel ist, die Chancen für die Stadt Essen effizient zu nutzen und zu ihrer intelligenten, innovativen, digitalen, mobilen und nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK