Abenteuer Zukunft: Jugendliche entdecken ihre Stärken

"komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft": ein innovativer Erlebnisparcours für Schülerinnen und Schüler zur Berufsorientierung und Lebensplanung.

10.09.2019

"Du kannst mehr, als du bislang weißt. Probier' aus, was dir Spaß macht, zu Hause, in der Schule und im nächsten Praktikum." So lautet eine zentrale Botschaft von "komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft". Rund 550 Achtklässlerinnen und Achtklässler von Gesamt-, Haupt- und Förderschulen entdecken von Dienstag, den 17.9., bis Donnerstag, 19.9., in einem 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours ihre Stärken und verbinden diese mit ersten Vorstellungen für ihren Ausbildungs- und Lebensweg. Dank der Finanzierung der Agentur für Arbeit Essen und der RAG-Stiftung konnte das umfangreiche Vorhaben in diesem Jahr realisiert werden.

Sechs Ruhrgebiets-Kommunen, die unter der Federführung der Stadt Essen einen gemeinsamen Antrag gestellt und eine Zusage für die Förderung durch die RAG-Stiftung erhalten haben, beteiligen sich an dem Projekt.

Stärken und Chancen kennenlernen

Die Essener Jugendlichen erleben auf dem Parcours in der Sporthalle der Frida-Levy-Gesamtschule einen temporeichen Lauf durch sechs Stationen: vom Reiseterminal über den Zeittunnel ins Labyrinth und von der sturmfreien Bude über die Bühne in die Auswertung ihrer Stärken. Je nach Wahl von Aufgabe und Lösungsweg vergibt die Moderation verschiedene Stärken an die Schülerinnen und Schüler. An sogenannten "Stärkeschränken" mit spannenden Materialcollagen erfahren die Jugendlichen am Schluss, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen. Auf diese Weise werden alle Jugendlichen, aber vor allem auch die mit schlechteren Startvoraussetzungen, frühzeitig und handlungsorientiert dabei unterstützt, verschiedene Wahlmöglichkeiten für die Gestaltung ihrer beruflichen und ihrer persönlichen Zukunft zu erkennen.

"komm auf Tour 2019"

Über den Erlebnisparcours hinaus fördert "komm auf Tour" die Zusammenarbeit von Schulen, Eltern sowie außerschulischen Akteurinnen und Akteuren der Berufsorientierung und Lebensplanung. Die Erziehungsberechtigten und Bezugspersonen der teilnehmenden Jugendlichen erfahren bei einem Informationsabend am Mittwoch, 18.9., im Erlebnisparcours, wie sie junge Menschen bei dem Prozess der Berufswahl und Lebensplanung bis zum Schulabgang konkret unterstützen können. Die Lehrkräfte erhalten Anregungen, wie sie die Themen in der Schule nachhaltig vertiefen und mit Elementen von "Kein Abschluss ohne Anschluss" verknüpfen können.

In diesem Jahr arbeiten bei "komm auf Tour" in Essen folgende regionale Akteurinnen und Akteure der Berufsorientierung und der Lebensplanung zusammen:

  • Stadt Essen, Fachbereich Schule
  • JobCenter Essen
  • Agentur für Arbeit Essen
  • Jugendberufshilfe Essen gGmbH
  • CJD Zehnthof
  • Die Boje
  • CVJM/ JuBe
  • Kreishandwerkerschaft Essen, Abteilung berufliche Bildung
  • CSE
  • AWO, Lore-Agnes-Haus
  • Diakoniewerk, Ev. Beratungsstelle für Schwangerschaft

Auch Unternehmen, wie zum Beispiel die Stadt Essen, das CJD Zehnthof oder die Kreishandwerkerschaft, unterstützen den Parcours, indem sie Auszubildende dafür freistellen.

Bei Rückfragen steht Agnes Hugo von der Fachstelle Schule und Beruf der Stadt Essen telefonisch unter 0201-88 40171 oder per E-Mail unter agnes.hugo@schulen.essen.de zur Verfügung. Weitere Informationen zu "komm auf Tour" gibt es zudem unter www.komm-auf-tour.de.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind nach Voranmeldung herzlich eingeladen, die Stationen der Strecke kennenzulernen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 16. September bei agnes.hugo@schulen.essen.de oder unter der Rufnummer 0201-88 40171.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK