Respekt statt Konfrontation: Essener Respektmeile möchte ein starkes Zeichen für das Kreuzeskirchviertel setzen

Gemeinsame Aktion des VielRespektZentrums und Arche Noah Essen am Freitag, 20. September. Beginn ist um 18:30 Uhr am Pferdemarkt.

19.09.2019

Am Freitag, 20. September, setzt die Essener Respektmeile in der Nordinnenstadt ein klares Zeichen für Respekt und Toleranz. Händler, Institutionen, Einzelpersonen und Passanten sind gefragt, sich der Respektmeile auch spontan anzuschließen.

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr am Pferdemarkt. Anschließend werden in der Essener Fußgängerzone entlang der Viehofer Straße bis zum Burgplatz, Klänge und Tänze unterschiedlichster Kulturen für eine ganze Stunde sicht- und hörbar.

Veranstalter der Respektmeile ist das VielRespektZentrum in Kooperation mit dem Projekt Arche Noah Essen. "Die Respektmeile ist ein wichtiges Zeichen für die Werte unserer Verfassung - sie lassen sich in einem Worte wiedergeben: Respekt", so Ali Can, Leiter des VielRespektZentrums. "Und weil wir, die Bewohnerinnen und Bewohner der Nordinnenstadt, uns Respekt wünschen und Respekt entgegenbringen möchten, wollen wir dies sichtbar machen."

"Wenn die Menschen in der Stadt, in der sie wohnen, aufhören, sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen, ist der Friede in der Stadt gefährdet", mahnt Willi Overbeck, Projektleiter der Arche Noah Essen. "Zusammenhalt ist die Voraussetzung für ein gemeinsames, funktionierendes Leben in der Stadt und in der Nachbarschaft. Die Respektmeile setzt ein klares Zeichen: Vielfalt macht uns stark und nicht schwach."

Den eindrucksvollen Schlusspunkt der Respektmeile setzt ein Konzert in der Kreuzeskirche. Ab 20 Uhr spielt dort das Markus Reinhardt Ensemble, der Eintritt ist frei.

Arche Noah Fest am Samstag und Sonntag

Unter dem Motto "zusammen wachsen – gemeinsam gestalten" feiert das Arche Noah-Projekt von Samstag, 21. September, bis Sonntag, 22. September, das Arche Noah-Fest auf dem Kennedyplatz. Bereits ab 12 Uhr gibt es ein Bühnenprogramm mit Live-Musik und Tanz, Kunst und Comedy.

Zum Hintergrund

Die Arche Noah Essen ist ein Gemeinschaftsprojekt des Initiativkreises Religionen in Essen (IRE) und der Stadt Essen, vertreten durch das Kommunale Integrationszentrum (KI). Träger des Projekts ist die Fördergesellschaft Kultur und Integration gGmbH. Weitere Infos unter www.archenoah-essen.de.

Das VielRespektZentrum wurde Januar 2019 eröffnet. Es bietet Privatpersonen, Vereinen und anderen Organisationen kostenlose Schreibtische, Büros, Seminar- und Studioräume, um ihnen eigenes Engagement für Vielfalt und Respekt so einfach und effektiv wie möglich zu machen. Daneben gibt es einen öffentlichen Teil, in dem Vielfalt ge- und erlebt werden kann. Weitere Infos gibt unter www.vielrespektzentrum.de.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK