"Reden von morgen" mit Philosophie-Experte Ekkehard Martens

Am 29. September, um 11 Uhr, in der Volkshochschule Essen. Der Eintritt ist frei.

24.09.2019

Am Sonntag, 29. September, setzt die Volkshochschule (VHS) am Burgplatz ihre Gesprächsreihe "Reden von morgen" fort. Zu Gast ist diesmal Professor Ekkehard Martens von der Universität Hamburg, der anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Café philosophique an der Volkshochschule Essen (VHS) über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Popularphilosophie und akademischer Philosophie sprechen wird.

Ansatzpunkt ist die Erkenntnis, dass wir in unserem Über-Leben und guten, sinnvollen Leben gegenwärtig fundamentale Herausforderungen zu bewältigen haben. Es stellt sich die Frage, ob wir hierfür außer Sachverstand und Politik auch ein philosophisches Expertenwissen benötigen? Nur eingeschränkt, sagt der Philosophiedidaktiker Ekkehard Martens, denn seiner Auffassung nach brauchen wir beides zusammen: ein populäres Philosophieren, das unsere eigenen Erfahrungen und Überlegungen thematisiert, sowie eine akademische Fachphilosophie, die eine kritische Überprüfung und Bereicherung des Erfahrungswissens in einem interdisziplinären Diskurs mit den empirischen Wissenschaften ermöglicht.

Philosophiehistorisches Vorbild dafür ist das Verhältnis von Sokrates und seinem Schüler Platon, das ein aktuelles Modell für die Inhalte und Methoden bei der Frage nach dem guten Leben in einer unsicheren Zeit sein kann. Mit seinen Vorstellungen vermittelt der Philosophie-Experte nicht nur Orientierung bei der Lösung existenzieller Fragen, sondern er gibt auch Hinweise, auf welche Weise ein alltagsphilosophisches Gespräch produktiv sein kann.

Ekkehard Martens lehrte Didaktik der Philosophie und Alten Sprachen an der Universität Hamburg und war Lehrer an einem Gymnasium. Er ist Autor verschiedener akademischer wie populärphilosophischer Werke wie etwa "Lob des Alters. Ein philosophisches Lesebuch" (2011) und "Die Stechfliege Sokrates. Warum gute Philosophie wehtun muss" (2015).

Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK