v.l.n.r.: Richard Röhrhoff (EMG-Geschäftsführer), Dieter Groppe (EMG-Geschäftsführer), Petra Kox (Kommunalbetreuerin innogy SE) und Frank Klümper (Leiter Mercedes-Center LUEG Essen) neben der Essen Light Festival-Installation „Aquarium Car“ im Mercedes-Center LUEG Essen. v.l.n.r.: Richard Röhrhoff (EMG-Geschäftsführer), Dieter Groppe (EMG-Geschäftsführer), Petra Kox (Kommunalbetreuerin innogy SE) und Frank Klümper (Leiter Mercedes-Center LUEG Essen) neben der Essen Light Festival-Installation „Aquarium Car“ im Mercedes-Center LUEG Essen. (Foto: Diana Blinkert / EMG - Essen Marketing GmbH)

"House of cards" "House of cards" (Foto: Künstlerfoto)

"Elantica" "Elantica" (Foto: Jenise Jensen)

"Lichtgewitter" "Lichtgewitter" (Foto: Künstlerfoto)

"Keys of light" "Keys of light" (Animation: Mr. Beam)

"Gaia" at W5, Belfast "Gaia" at W5, Belfast (Foto: NERC)

Essen Light Festival 2019: Mehr Lichtkunst

25.09.2019

Ein riesiges leuchtendes Kartenhaus, ein Videomapping, das sich durch Klavierspiel verändert oder der illuminierte Planet Erde in 1,8 Millionenfacher Verkleinerung – diese und 18 weitere Lichtkunstobjekte erwarten die Besucher vom 25. Oktober bis zum 3. November 2019 beim Essen Light Festival. Damit ist die Anzahl der leuchtenden Kunstwerke noch einmal um drei Installationen gewachsen. Mit Lichtkünstlern aus sieben verschiedenen Ländern ist das Festival zudem noch internationaler aufgestellt. Die 21 Spielorte liegen auf der über zwei Kilometer langen Route, die Interessierte in etwa zwei Stunden erkunden können. Zudem bietet die EMG – Essen Marketing GmbH geführte Touren an.

Zehn Tage lang schmücken 21 Lichtkunstwerke und Videomappings ab Einbruch der Dunkelheit bis 22 Uhr die Straßen, Plätze und Gebäude der Essener Innenstadt. So steht auf dem Willy-Brandt-Platz mit „House of Cards“ ein großes, aufwendig gestaltetes Kartenspiel. Auf der Kettwiger Straße und der Limbecker Straße / Friedrich-Ebert-Straße empfangen die Unterwasserwelten der „Aquarium Cars“, die zu Selfies einladen. Dazu eignet sich ebenso die sieben Meter große Erde „Gaia“ auf Höhe der Lichtburg Essen. Auf der Kugel sind NASA-Aufnahmen der Oberfläche unseres Planeten in 1,8 Millionenfacher Verkleinerung abgebildet. Mit „Keys of Light“ steht vor der Marktkirche ein interaktives Videomapping, das sich durch das Spielen auf einem verbundenen Klavier verändert.

Das Besondere: Am 28. bis 30. Oktober von 18 bis 22 Uhr sowie an allen weiteren Veranstaltungstagen von jeweils 21 bis 22 Uhr sind alle Besucher eingeladen, sich selber ans Piano zu setzen. Kinder haben am 29. und 30. Oktober von 18 bis 20 Uhr Vorrang. Die Anmeldung erfolgt vor Ort. Zur Eröffnung des Essen Light Festivals spielt von 18 bis 19 Uhr der Pianist Jerry Lu. Ein weiteres audiovisuelles Highlight bietet das „Lichtgewitter“ in der Kreuzeskirche. Vom 24. bis 26. Oktober präsentiert der Lichtorgel-Virtuose Kurt-Laurenz Theinert im Zusammenspiel mit den sich abwechselnden Essener Organisten Andy von Oppenkowski, Roland Maria Stangier, Dominik Gerhard sowie Andreas Fröhling täglich fünf rund 25-minütige Live-Shows. Das musikalische Programm reicht von Bach über Widor bis zu Improvisationen. Tickets sind für 5 Euro unter visitessen.de/essenlightfestival sowie in der EMG-Touristikzentrale erhältlich.

„Elantica“ auf dem Kopstadtplatz ist eines von fünf nachhaltigen Lichtkunstwerken, die in diesem Jahr mit dem ersten Remondis Light Award der EMG in Kooperation mit Lumen in Art B.V. ausgezeichnet und beim Essen Light Festival gezeigt werden. Die leuchtende Berglandschaft aus alten Platinen versorgt sich durch Solarpanele autark mit Strom. Ein weiterer Gewinner ist die Installation „Quantum Flower Ballet“, die in den Wasserbecken in der grünen mitte Essen schwimmen. Die treibenden Flöße mit farbigen PET-Flaschen leuchten von innen durch solarbetriebene LEDs. Passend zum 500. Todestag Leonardo da Vinci zeigt der „L‘uomo perfetto“ vor dem Einkaufszentrum Limbecker Platz auf, wie der Universalgelehrte mit den technischen Mitteln der heutigen Zeit den menschlichen Körper dargestellt haben könnte. 40. Geburtstag feiert in diesem Jahr das Essener Rathaus. Die EMG macht dem 106 Meter hohen Gebäude ein Geschenk und präsentiert auf dem Dach eine große Lichtshow.

Richard Röhrhoff, Geschäftsführer der EMG und künstlerischer Direktor des Essen Light Festivals: „Mit 21 Spielorten präsentieren wir den Besuchern so viele Lichtkunstwerke wie in keinem Jahr zuvor. Zudem freut es mich, dass immer mehr internationale Künstler beim Essen Light Festival ausstellen möchten.“ So kommen die Lichtexperten neben Deutschland aus Israel, Großbritannien, Italien, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden. Wer die Spielorte nicht alleine ablaufen möchte, kann an täglich angebotenen Führungen teilnehmen. Karten dafür sind für je 12 Euro in der EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, sowie auf hier erhältlich.

"Das Essen Light Festival entwickelt sich weiter, wird größer und vielseitiger. Diese Innovationsfähigkeit gefällt uns bei innogy sehr gut. Daher freuen wir uns, neben den Essener Lichtwochen auch dieses Festival zu unterstützen. Die unterschiedlichen Lichtkunstwerke symbolisieren die Vielfältigkeit der Stadt Essen. In diesem Jahr präsentiert innogy das Videomapping „Keys of Light“. Hier verbindet sich das Flair traditioneller Straßenmusik mit den technischen Möglichkeiten imposanter Lichtprojektionen. So entsteht ein inspirierendes Gemeinschaftserlebnis", sagt Petra Kox, Kommunalbetreuerin der innogy SE.

Die Essener Lichtwochen starten am 3. November 2019 im Anschluss an das Essen Light Festival. Bis zum 5. Januar 2020 leuchten die stimmungsvollen Motive durch die (Vor-)Weihnachtszeit in der Essener Innenstadt.

Weitere Informationen zum Essen Light Festival finden Sie hier: www.visitessen.de/essenlightfestival

Herausgeber:

EMG - Essen Marketing GmbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: +49 201 8872051
Fax: +49 201 8872022
E-Mail: info@essen-marketing.de
URL: www.essen-marketing.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK