Essener Seniorenförderplan: Rat stimmt Weiterentwicklung zu

25.09.2019

Der Rat der Stadt Essen hat sich in seiner heutigen Sitzung (25.9.) für die Weiterentwicklung des Essener Seniorenförderplans ausgesprochen. Der demografische Wandel und die Veränderungen innerhalb der Stadtgesellschaft machen eine Neuausrichtung der Offenen Seniorenarbeit in Essen notwendig.

Als zentrales Instrument soll ab dem kommenden Jahr in jedem Stadtbezirk mindestens ein "Zentrum 60+" mit festen Öffnungszeiten sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern eingerichtet werden. Zudem soll es ebenfalls ein "internationales Zentrum 60+" soll es geben. An jedem zukünftigen Zentrumsstandort sind 1,5 Stellen für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgesehen.

Die "Zentren 60+" werden im Auftrag der Stadt Essen durch die Freien Wohlfahrtverbände betrieben, wobei die fachliche Begleitung und Unterstützung durch eine kommunale Koordinierungsstelle erfolgt. Ein Qualitätszirkel soll darüber hinaus den Prozess der Neuausrichtung begleiten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK