Foto: Eröffnung des 30. Zechenfestes. Von links: Michael Bachor, Franz B. Rempe, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Johannes Maas, Michael Zühlke, Bürgermeister Rudolf Jelinek, Hans-Peter Noll, Siegfried Brandenburg. Eröffnung des 30. Zechenfestes. V.l.n.r.: Michael Bachor, Franz B. Rempe, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Johannes Maas, Michael Zühlke, Bürgermeister Rudolf Jelinek, Hans-Peter Noll, Siegfried Brandenburg. Foto: Renate Debus-Gohl

30. Großes Zechenfest auf Zollverein

01.10.2019

Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnete am Samstag (28.9.) das 30. Zechenfest auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein. Er lobte die Entwicklung des Zechenfestes zur größten Veranstaltung dieser Art im Essener Norden und dankte den Organisatoren, Sponsoren sowie allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen, die durch ihren Einsatz das Fest erst möglich machten.

"Das erste Fest, drei Jahre nach Schließung der Zeche, war noch recht klein. Nach und nach wurden dann immer mehr Teile des Zechengeländes für Besucher geöffnet. Und heute, drei Jahrzehnte später, ist Zollverein nicht nur zu einem Besuchermagneten geworden und gleichzeitig Bildungs-Campus, Kultur- und Wirtschaftsstandort – das Zechenfest hat sich mittlerweile auch zur größten Veranstaltung dieser Art im Essener Norden entwickelt", so Kufen. "Es ist viel mehr als ein Stadtteilfest – es ist lebendige Tradition! Und zwar eine 'Tradition mit Zukunft': Dort, wo Väter, Großväter und Urgroßväter einst hart gearbeitet haben, feiern an diesem Wochenende, feiern seit 30 Jahren alle Generationen von Zollvereinern gemeinsam 'ihr' Fest."

Zum Hintergrund

Auf Schacht XII wurde am Wochenende (28. und 29.9.) das 30. Große Zechenfest auf Zollverein gefeiert. Von Rock’n’Roll über Blues und Pop bis Schlager: Das Zechenfest sorgte für musikalische Vielfalt. Traditionell bot das Programm des Zechenfests viele Möglichkeiten, den beeindruckenden ehemaligen Industriekomplex kennenzulernen, beispielsweise bei einer Zollverein-Führung oder einem Besuch im Portal der Industriekultur. Zudem bot das Ruhr Museum kostenlose Ausstellungsführungen zu verschiedenen Themen und Mitmachführungen für Kinder ab sechs Jahren an.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK