Eröffnung des Gemeinschaftsstandes Metropole Ruhr. V.l.n.r.: Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR), Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, Benjamin Legrand, Pressesprecher Business Metropole Ruhr GmbH, Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr (RVR), Rasmus C. Beck, Geschäftsführer Business Metropole Ruhr GmbH. Foto: EWG

Der Stand der Stadt Essen auf der EXPO REAL 2019. Foto: Business Metropole Ruhr GmbH

Stadt Essen punktet auf der EXPO REAL mit rekordverdächtigem Büroflächenumsatz

07.10.2019

Heute startete die Immobilienmesse EXPO REAL in München, Europas größte B2B-Messe für Immobilien und Investitionen. Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnete den Gemeinschaftsstand der Metropole Ruhr auf diesem internationalen Forum der Immobilienwirtschaft. Das Besondere 2019: Die Stadt Essen kann in diesem Jahr Rekordverdächtiges verkünden. Der Essener Büromarkt hat zum Ende des dritten Quartals 2019 mit einem Flächenumsatz von rund 140.000 m² eine herausragende Performance aufzuweisen. Dabei entfallen alleine rund 119.600 m² auf die Fremdvermietung und lediglich rund 20.400 m² sind Eigennutzungen.

Das Ruhrgebiet beweist Format auf der EXPO REAL. Nicht nur, dass der von Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnete Gemeinschaftsstand der Metropole Ruhr der größte der gesamten Immobilienmesse ist. Dort präsentiert auch die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH mit insgesamt zwölf Partner-Unternehmen die Stadt Essen als erfolgreichen Wirtschaftsstandort mit einem attraktiven Immobilienmarkt. Spannende Projekte wie ESSEN 51., Freiheit Emscher, Huyssen Quartier Essen, Kontorhausviertel in der weststadt, Literatur Quartier und RWE Campus haben die Essener im Gepäck, um der nationalen und internationalen Immobilienwirtschaft das Potenzial des Standortes Essen aufzuzeigen. Darüber hinaus untermauert die Stadt mit aktuellen Zahlen einen positiven Trend: Der Büromarkt Essen weist zum Ende des dritten Quartals 2019 mit einem Flächenumsatz von rund 140.000 m² eine herausragende Performance auf. Die Fremdvermietung gibt mit rund 119.600 m² die Richtung vor, lediglich rund 20.400 m² sind Eigennutzungen.

Historische Höchstmarke

Somit bahnt sich für das Gesamtjahr eine Höchstmarke auf dem Essener Büromarkt in puncto Flächenabsatz an. Die bisherige Rekordmarke liegt bei rund 158.000 m² und datiert aus dem Jahr 2007. Zusätzlich ist alleine in den vergangenen drei Monaten die Leerstandsrate um weitere 0,4 Prozentpunkte auf nunmehr 3,5 % (ca. 109.000 m²) gesunken. „Die Stadt Essen ist ein attraktiver Immobilien-Standort für unterschiedliche Branchen“, sagte Oberbürgermeister Thomas Kufen im Rahmen der Stand-Eröffnung. „Dieses Potenzial zeigen beispielsweise die aktuellen Rekordzahlen für den Büromarkt mehr als deutlich. Darüber hinaus findet derzeit die Realisierung großer städtebaulicher Projekte statt, die das Stadtbild nachhaltig verändern.“ Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG, ergänzte: „Auf der EXPO REAL in München sind alle relevanten Entscheider der Immobilienbranche vertreten. Dies ist der ideale Ort, um den Immobilien-Standort Essen mit seinen positiven Entwicklungen zu präsentieren.“

In den kommenden Jahren werden neue Quartiere die Stadtentwicklung bereichern und damit auch neue Büro- und Wohnflächen schaffen. So realisiert die OFB Projektentwicklung – ein Partner am Stand der Stadt Essen – auf einer Grundstücksfläche von rund 16.500 m² citynah das Literatur Quartier mit ca. 50.000 m² Bruttogeschossfläche. In einer urbanen Nutzungsmischung entstehen neue Büros, Wohnungen, Hotel und Boardinghouse sowie Gastronomie- und Einkaufsangebote zur Nahversorgung. Dazu Andreas Reichau, Leiter des OFB-Büros Düsseldorf: „In Essen realisiert die OFB ein grünes, innovatives Stadtviertel mit städtischen Lebens- und Arbeitswelten. Wir sind von der positiven Entwicklung der Stadt überzeugt und uns sicher, dass wir genau am richtigen Standort in die Zukunft investieren.“ Unter anderem aus diesem Grund entwickelt die OFB gemeinsam mit dem Energieversorger innogy im Literatur Quartier auch ein Reallabor zur Energiewende, initiiert durch das Bundes-wirtschaftsministerium.

„Die derzeitige Bautätigkeit zeigt ganz klar, wie attraktiv Essen für Investoren ist“, sagt Giuseppe D'Allotta, Bereichsdirektor Sparkasse Essen. „Denn der Immobilienmarkt zeichnet sich seit Jahren durch sehr gute und stabile Marktbedingungen aus. Die EXPO REAL ist genau die richtige Messe, um potenziellen Investoren diese Standortvorteile aufzuzeigen und für Finanzierungen zu werben.“ Auch die Sparkasse Essen ist einer der Partner am EXPO REAL-Stand der Stadt Essen.

Nach Einschätzung der EWG werden Investoren von der weiterhin dynamischen Nachfrage nach Büro- und Wohnprojekten sowie von steigenden Mieten und geringen Leerständen profitieren.

Weitere Informationen unter: www.ewg.de

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK