Schauspielerin Ines Krug Schauspielerin Ines Krug (Foto: Albi Fouché)

Kostenfreies Angebot für Lehrerinnen und Lehrer: Besuch der öffentlichen Probe von "Der Stein" im Grillo-Theater zur Unterrichtsplanung

Am Donnerstag, 24. Oktober, ab 19 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten.

08.10.2019

Am Donnerstag, 24. Oktober, ab 19 Uhr bietet die Theaterpädagogik am Schauspiel Essen Lehrerinnen und Lehrern einen kostenfreien Besuch der öffentlichen Probe von Marius von Mayenburgs "Der Stein" an. Insbesondere für Lehrende der Geschichte ist das Stück im Grillo-Theater von Interesse, da es von knapp 60 Jahren deutscher Geschichte handelt. Das Angebot soll die Pädagogen in ihrer Entscheidung unterstützen, ob sie den Besuch einer "Stein"-Aufführung mit ihrer Klasse oder ihrem Kurs in ihre Unterrichtsplanung integrieren wollen.

Bereits im Vorfeld findet um 18 Uhr ein Treffen zum gegenseitigen Kennenlernen statt, bei dem die Theaterpädagogen interessante Informationen zum Stück und zur Inszenierung vermitteln. Im Anschluss an die Probe besteht darüber hinaus die Möglichkeit zum Meinungsaustausch. Per E-Mail an theaterpaedagogik@schauspiel-essen.de erhalten Interessierte weitere Informationen und können sich anmelden.

"Der Stein" von Marius von Mayenburg
Mit "Der Stein" hat der 1997 mit dem Kleist-Förderpreis für junge Dramatik ausgezeichnete Autor Marius von Mayenburg ein spannendes Stück geschrieben, das in raffinierten Zeitsprüngen von drei Generationen einer Familie erzählt. Ort des Geschehens ist ein Haus in Dresden. Nach langer Abwesenheit zieht Witha, gespielt von Ines Krug, mit ihrer Tochter und Enkelin dort 1993 wieder ein. 1935 hatte sie das Haus gemeinsam mit ihrem Mann einer jüdischen Familie abgekauft, 1953 waren sie aus der DDR in den Westen geflohen. Und dann kam 1989 die Wende mit der anschließenden Wiedervereinigung – die Chance, nach Dresden zurückzukehren und das Haus wieder in Besitz zu nehmen. Überraschend kommt nun aber eine Fremde zu Besuch, um „zu stören“, wie sie sagt. Auch sie hat einmal in diesem Haus gelebt und macht ebenfalls Ansprüche geltend – rechtlicher und moralischer Art.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK