Neugründung der Realschule Kettwig in Planung

09.10.2019

Die Neugründung der "Realschule Kettwig" an der Brederbachstraße zum 1. August 2020 wurde in der heutigen (9.10.) Sitzung des Schulausschusses eingebracht.

Die Schule an der Brederbachstraße war 2016 aufgrund anhaltender geringer Anmeldezahlen geschlossen worden und daraufhin als Teilstandort der Albert-Einstein-Realschule zugeordnet worden. In der neu zu gründenden "Realschule Kettwig" sollen alle bisher am Teilstandort Kettwig gebildeten Klassen der Albert-Einstein-Realschule übernommen werden, sodass von Beginn an eine Schule mit Klassen aller Jahrgangsstufen entsteht.

Die bisherige Organisation der Schule sowie die Schülerzahlentwicklung lassen erkennen, dass in den Stadtteilen Rellinghausen und Kettwig jeweils Bedarf für eine eigene dreizügige Realschule herrscht. Durch die Teilung bleibt die bisherige Albert-Einstein-Realschule an ihrem ursprünglichen Standort am Ardeyplatz erhalten.

In der Sitzung des Schulausschusses am 13. November wird über die Neugründung der "Realschule Kettwig" beraten, die Entscheidung dazu fällt in der Ratssitzung am 27. November.

Zum Hintergrund

Im Oktober 2015 hatte der Rat der Stadt Essen beschlossen, die Städtische Realschule für Jungen und Mädchen Essen Kettwig zum 31. Juli 2016 zu schließen. Grund hierfür war, dass die Anmeldezahlen über mehrere Jahre hinweg sehr gering waren und schließlich unterhalb der gesetzlich vorgegebenen Mindestzahl von 52 Schülerinnen und Schüler lagen. Zudem ließen die zum damaligen Zeitpunkt vorgenommenen Prognosen auf der Basis der damals erwarteten Bevölkerungsentwicklung keinen anderen Schluss zu, als den weiteren Rückgang der Nachfrage insgesamt und am Standort zu erwarten.

In den folgenden Jahren kam es aufgrund mehrerer unvorhersehbarer Faktoren zu einer Umkehr der demographischen Entwicklung. Die Stadt verzeichnet wieder wachsende Bevölkerungs- und Schülerzahlen. Der ab 2014/2015 einsetzende Zuzug von Zuwanderern wirkt fort. Viele zugewanderte Familien werden auf Dauer in Deutschland bleiben, ihre Kinder werden in den Regelklassen der Schulen unterrichtet. Weitere Auswirkungen hat das im November 2013 verabschiedete 9. Schulrechtsänderungsgesetz zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen in Schulen, dessen Umsetzung zur Folge hat, dass Kinder, die bislang das Förderschulsystem besuchten, in der Regelschule und damit auch in den Realschulen beschult werden. Seit 2019/2020 werden daher in allen Realschulen kleinere Klassen abgebildet. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler die nach der Jahrgangsstufe 4 generell an den Essener Realschulen anmelden, ist daher in den vergangenen Jahren gestiegen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK