Eröffnung der Beratungsstelle "freiRaum" und Feier des 10-jährigen Jubiläums der Beratungseinrichtung "StrichPunkt". Eröffnung der Beratungsstelle "freiRaum" und Feier des 10-jährigen Jubiläums der Beratungseinrichtung "StrichPunkt". Foto: cse gGmbH

Eröffnung der Beratungsstelle "freiRaum" und Jubiläum für "StrichPunkt"

10.10.2019

Gestern (9.10.) fanden die Eröffnung der Beratungsstelle "freiRaum" und das 10-jährige Jubiläum der Beratungseinrichtung "StrichPunkt" statt. Unter den Gästen war neben Sozialdezernent Peter Renzel auch Bürgermeister Franz-Josef Britz, der in seinem Grußwortbetontedass "freiRaum" und "StrichPunkt" nur zwei Beispiele für die hervorragende Arbeit der cse gGmbH seien, die die Stadt Essen lebenswerter mache.

"Denn eine Stadt sei nur dann wirklich lebenswert, wenn sie für alle ihre Bürgerinnen und Bürger da ist, wenn jede und jeder in seiner speziellen Lebenslage Hilfe und Unterstützung erfahren kann. Dafür braucht es professionelle Angebote. Das kann die Stadtverwaltung nicht alleine schultern", so Britz. "Ich bin sehr dankbar, dass die cse mit ihrem umfangreichen Beratungs- und Hilfsangebot speziell für Mädchen und Frauen eine verlässliche Unterstützung in unserem Sozial- und Beratungssystem ist."

Mit der Eröffnung der Beratungsstelle "freiRaum" gibt es nun ein neues Angebot, dass sich ausdrücklich an Sexarbeiterinnen und ihre Angehörigen wendet. Der Beratungscontainer "StrichPunkt" bietet Betreuungs- und Ausstiegshilfen für sich prostituierende Frauen auf dem ehemaligen Kirmesplatz an der Gladbecker Straße "Mein Dank gilt allen, die zum Erfolg vom 'StrichPunkt' und natürlich auch vom 'freiRaum' beigetragen und sich mit dem Oberbürgermeister und der Stadtverwaltung Essen für die Beratungsstellen engagiert haben", so Britz. "Sie alle zeigen bei ihrer Arbeit nicht nur großen Einsatz, sondern auch die Geduld und die Flexibilität, sich auf die Persönlichkeit der verschiedenen Klientinnen einzulassen. Es ist gut zu wissen, dass in Essen so starke Angebote den Frauen eine kräftige Hand zur Hilfe reichen."

Zum Hintergrund

Die cse gGmbH bietet umfangreiche Beratungs- und Hilfsangebote speziell für Mädchen und Frauen in Essen.

Ihre Beratungsstelle "freiRaum" begleitet in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Essen Frauen und Mädchen, die in der Prostitution oder in anderen Bereichen des Erotikgewerbes arbeiten oder sich (um-) orientieren möchten sowie deren Partner und Angehörige. Die anonyme und vertrauliche Beratungsarbeit ist frauen-, migrationsspezifisch und parteilich ausgerichtet und orientiert sich an den individuellen Hilfsbedürfnissen der Klientinnen.

Der "StrichPunkt" mit einem Beratungscontainer mit Betreuungs- und Ausstiegshilfen ist ein niederschwelliges Angebot für sich prostituierende Frauen auf dem ehemaligen Kirmesplatz an der Gladbecker Straße. Unter Federführung der cse kooperieren sie hier BellaDonna Essen, Suchthilfe direkt Essen und dem Gesundheitsamt der Stadt und bieten vor Ort Beratung und Hilfe an.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK