Inkontinenz: Experten nehmen Betroffenen die Angst

Kostenloses Patientenforum für Betroffene in Essen

17.10.2019

Beim kostenlosen Patientenforum der Deutschen Kontinenz Gesellschaft in Essen beleuchten Experten die Volkskrankheit Inkontinenz aus verschiedenen Perspektiven. Neben hilfreichen Tipps zum Umgang mit Blasenschwäche durch die Experten, berichtet auch ein Betroffener offen darüber, was ihm geholfen hat. Eröffnet wird die Veranstaltung vom Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Obwohl Inkontinenz mit mehr als 9 Millionen Betroffenen in Deutschland weit verbreitet ist, werden Blasenprobleme häufig stigmatisiert. Über die Hälfte der Betroffenen traut sich aus Scham nicht zum Arzt und hat über die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten keine oder nur schlechte Kenntnisse. Das Patientenforum der Deutschen Kontinenz Gesellschaft am 20. November im Lighthouse Essen (Liebigstraße 1, 45145 Essen) ist deswegen der ideale Ort, sich über die Krankheit und ihre Problematiken sowie die guten Heilungschancen zu informieren. Programm-Details siehe unten.

Oberbürgermeister Thomas Kufen wird das Patientenforum um 17:00 Uhr eröffnen. Anschließend gehen die Experten Prof. Dr. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik am Evangelischen Krankenhaus Witten, und PD Dr. Gert Naumann, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Helios Klinikum Erfurt, in ihren Vorträgen auf die unterschiedlichen Aspekte der Erkrankung ein. Ganz nach dem Motto „Blasenschwäche – das muss nicht sein!“ geben sie den Besuchern einen Überblick über Behandlungsmethoden und bewährte Hinweise für den Umgang mit Inkontinenz. So erfahren die Patienten beispielsweise, was bei einer überaktiven Blase zu tun ist oder wie sich die Erkrankung bei Frauen und Männern unterscheidet. Ergänzt werden die Vorträge der Experten durch einen Erfahrungsbericht eines Betroffenen.

„Das Patientenforum liegt uns besonders am Herzen, weil es den Betroffenen die Vielfalt der Behandlungsmöglichkeiten aufzeigt und deutlich macht, dass sie mit dieser Erkrankung nicht alleine sind“, erklärt Prof. Dr. Axel Haferkamp, Direktor Urologische Klinik und Poliklinik am Universitätsklinikum Mainz und Erster Vorsitzender der Deutschen Kontinenz Gesellschaft. „Gerade beim Thema Inkontinenz, das für viele Patienten immer noch sehr schambesetzt ist, ermöglicht der geschützte Rahmen des Forums den Besuchern einen offenen und fundierten Austausch.“ Auch auf Fragen, die sonst unbeantwortet bleiben, erhalten Besucher beim Patientenforum Informationen: Im Anschluss an die Vorträge beantworten die Experten Fragen der Zuhörer.

Programm des Patientenforums:

17.00 Begrüßung durch den Oberbürgermeister Thomas Kufen, Essen
17.05 Begrüßung PD Dr. Gert Naumann, Erfurt; Univ.-Prof. Dr. Andreas Wiedemann, Witten
17.10 Meine Blase ist nicht mehr dicht – was kann ich tun? Harninkontinenz bei der Frau
17.30 Quälender Harndrang – muss das sein? Überaktive Blase bei Frau und Mann
17.50 Was tun, wenn der Beckenboden erschlafft ist? Scheidensenkung bei der Frau
18.10 Mann hat’s an der Blase! Wenn die Prostata streikt
18.30 Patientenvorstellung: Ich traue mich was! Inkontinenz aus Sicht eines Betroffenen
18.50 Experten beantworten Fragen aus dem Publikum
19.00 Ende der Veranstaltung

Herausgeber:

Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V.
Friedrichstrasse 15
60323  Frankfurt
Telefon: +49 69 - 795 88 393
Fax: +49 69 - 795 88 383
E-Mail: info@kontinenz-gesellschaft.de
URL:

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK