Foto: Tanzprogramm bei der Verleihung des Deutschen Tanzpreises im Aalto-Theater. Foto: Ursula Kaufmann Tanzprogramm bei der Verleihung des Deutschen Tanzpreises im Aalto-Theater. Foto: Ursula Kaufmann

Foto: Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Verleihung des Deutschen Tanzpreises im Aalto-Theater. Foto: Ursula Kaufmann Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Verleihung des Deutschen Tanzpreises im Aalto-Theater. Foto: Ursula Kaufmann

Deutscher Tanzpreis 2019

23.10.2019

Am Samstagabend (19.10.) stand das Aalto-Theater Essen ganz im Zeichen ausgezeichneten Tanzes: der Deutsche Tanzpreis wurde im Rahmen einer feierlichen Tanz-Gala verliehen. Oberbürgermeister Thomas Kufen sprach zu diesem Anlass ein Grußwort, in welchem er seine Freude darüber zum Ausdruck brachte, dass die international renommierte Veranstaltung erneut in Essen stattfand.

Als Bühne für Tanzbegeisterte aus der ganzen Welt ist Essen für manchen Star bekannt, etwa für die Choreografin und Tänzerin Pina Bausch oder Kurt Jooss, den Mitbegründer der Folkwang Universität der Künste. Damit ist die Stadt im Herzen des Ruhrgebiets ein idealer Ort, um das große Engagement von Menschen zu würdigen, die die deutsche Tanzlandschaft einzigartig und vielfältig machen.

Den Deutschen Tanzpreis 2019 für sein Lebenswerk erhielt Gert Weigelt, der sich nach seiner Tanzkarriere erfolgreich der Fotografie widmete und herausragende Choreografinnen und Choreografen begleitete. "Fast alle berühmten Tanz-Stars bekamen Sie, Herr Weigelt, vor die Kamera", erklärte Thomas Kufen in seinem Grußwort anerkennend. "Ich freue mich ganz besonders, dass Sie heute mit dem Deutschen Tanzpreis geehrt werden", so der Oberbürgermeister weiter.

Bereits einen Tag zuvor hatten Isabelle Schad und Jo Parkes, denen Oberbürgermeister Kufen gleichermaßen herzlich gratulierte, ihre Ehrungen für herausragende künstlerische Entwicklungen erhalten. Seinen Dank sprach das Stadtoberhaupt allen Beteiligten aus, die zu diesem Abend und den weiteren Veranstaltungen im Rahmen des Deutschen Tanzpreises beitrugen, der erstmals in Kooperation mit dem Aalto-Theater (TUP) und PACT Zollverein ausgerichtet wurde.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK