Logo: Essen bleib(t) sauber

Ein Jahr Mängelmelder-App – Stadt Essen zieht Bilanz

05.11.2019

Anfang November 2018 ist die Mängelmelder-App "Essen bleib(t) sauber!" an den Start gegangen. Nach einem Jahr Laufzeit zieht die Stadtverwaltung nun Bilanz. Die positive Resonanz der Bürgerinnen und Bürger und die hohe Anzahl der Meldungen zeigen, dass der Mängelmelder gut angenommen wird.

In der Zeit vom 01.11.2018 bis 31.10.2019 sind insgesamt 19.108 Meldungen eingegangen, was einem monatlichen Meldevolumen von etwa 1.590 Meldungen entspricht.

Von diesen Meldungen konnten rund 81 Prozent durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung oder der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) gelöst werden. Bei etwa acht Prozent handelte es sich um Doppelmeldungen, welche entsprechend aussortiert wurden. Bei knapp sechs Prozent der Meldungen war die Stadt Essen nicht zuständig, leitete die nötigen Informationen aber an die zuständige Stellen, wie beispielsweise die Deutsche Bahn oder Straßen.NRW, weiter.

Die Bearbeitungszeiten der gemeldeten Anliegen variierten im Rückblick auf das erste Mängelmelder-App-Jahr sehr stark. Teilweise können gemeldete Mängel innerhalb eines Werktages beseitigt werden, andere Meldungen erforderten vorab umfangreiche behördliche Ermittlungen, die teils mehrere Wochen andauerten. Über alle Kategorien hinweg betrug die durchschnittliche Bearbeitungszeit - ab Eingang der Meldungen bis zur Beseitigung der Mängel - 10 bis 11 Wochentage.

Zunächst beim Oberbürgermeister in der Stabsstelle Sauberkeit angesiedelt, ist das erfolgreich gestartete Projekt seit Oktober 2019 in den Regelbetrieb übergegangen und wird seitdem als fester Bestandteil des Bürgerservice durch das Einwohneramt (Fachbereich 33) weitergeführt.

Aufgrund des Projekterfolges soll der Mängelmelder um weitere Kategorien erweitert werden. Die entsprechenden Voraussetzungen hierfür werden aktuell vorbereitet. Derzeit können bei Meldungen über die App zum Beispiel die Kategorien "Verunreinigte Container-Stellplätze", "Illegale Müllablagerung" oder "Gefährlicher Müll und Sondermüll" ausgewählt werden.

"Beim Thema Sauberkeit sind wir alle gefragt und das erste Jahr Mängelmelder-App zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger aufmerksam durch ihre Stadt gehen und sich engagiert dafür einsetzen, Essen jeden Tag ein bisschen sauberer zu machen", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Gleichzeitig ist das Ziel der Stadtverwaltung, gemeldete Mängel so schnell es geht zu beseitigen und den vielen Meldungen der Essenerinnen und Essenern nachzukommen." Der Mängelmelder stellt dabei einen wichtigen Baustein des zentralen, gesamtstädtischen Beschwerdemanagements der Stadtverwaltung Essen dar, welches sich beim Einwohneramt noch in der Planungsphase befindet.

Zahlreiche Meldemöglichkeiten

Die App "Mängelmelder" ist kostenfrei erhältlich im Google Play-Store und im Apple App-Store. Auch auf der Homepage der Stadt Essen können Meldungen zu wilden Müllablagerungen in der App unter www.essen.de/mängelmelder eingegeben werden.

Meldungen können auch weiterhin über die Hotline "Essen bleib(t) sauber!" (Telefon: 0201 88 88888) oder per E-Mail unter essenbleibtsauber@essen.de erfolgen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK