Foto: Die Sopranistin Laura de Wilde Die Sopranistin Laura de Wilde wird mit dem Ensemble Apotheosis im Schloß Borbeck auftreten. Foto: Laura de Wilde

Ensemble Apotheosis gastiert im Schloß Borbeck

Am Mittwoch, 27. November, um 19 Uhr, im Residenzsaal Schloß Borbeck. Karten kosten 20 Euro, ermäßigt 17 Euro.

20.11.2019

Am Mittwoch, 27. November, um 19 Uhr, gastiert das Ensemble Apotheosis mit der Sopranistin Laura de Wilde, unter der Leitung von Dirigent Korneel Bernolet im Schloß Borbeck. Das Kulturradio WDR 3 Alte Musik in NRW wird das Konzert, unter der Redaktion von Richard Lorber, aufzeichnen und am 21. Dezember ab 18:04 Uhr in der Reihe WDR 3 Vesper im Radio ausstrahlen. Karten für das Konzert kosten 20 Euro, ermäßigt 17 Euro.

Der Name des Ensembles "Apotheosis" spielt auf die Blütezeit des "Grand Siècle" in Frankreich Mitte des 17. bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts an. Die Verherrlichung des gottgleichen Königs war im Absolutismus Programm in allen künstlerischen Disziplinen: Architektur, Bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater und Festkultur. Ihr größter Förderer war Ludwig XIV. – der Sonnenkönig liebte insbesondere die Musik und sorgte durch die Gründung einer Akademie für die Professionalisierung französischer Musiker, so dass sich eine typische französische Barockmusik entwickeln konnte.

Am Konzertabend im Schloß Borbeck stehen daher Werke prägender Musikerpersönlichkeiten dieser Zeit auf dem Programm, unter anderem Kantaten von Nicolas Bernier (1664 -1734), Cembalostücke von Jean-Philippe Rameau (1683 -1764) sowie Werke einflussreicher Vorgänger wie Jean-Henry d'Anglebert (1635-1691) und Pierre Guédron (1570-1620).

Über das Ensemble

Der Cembalist und Dirigent Korneel Bernolet erhielt 2014 in Belgien die Auszeichnung als Nachwuchsmusiker des Jahres. Er wurde von der internationalen Musikpresse als "ein unglaublich talentierter Performer mit einer tadellosen Beherrschung der Tasten", als "erstklassiger Musiker und Virtuose und als einer der Top-Cembalisten Europas" beschrieben. Bernolet trat auf als Solist, Continuo-Spieler und Dirigent in den Benelux-Staaten, in Maze- donien sowie Mexiko und Südkorea. Neben seinen anderen freiberuflichen Tätigkeiten als Toningenieur und Lektor unterrichtet er am Konservatorium von Antwerpen und an der International Opera Academy Gent. Seit 2011 ist er Leiter des Ensemble Apotheosis.

Die Sopranistin Lieselot de Wilde machte ihren Abschluss am Lemmens Institut in Löwen bei Dina Grossberger und Katelijne Van Laethem. Während des Festivals in Luzern 2014 sang sie das Solo in Luciano Berios Coro unter Sir Simon Rattle. Sie erhielt den ersten Preis beim Axion Classic Wettbewerb der Belfius Bank, besuchte Meister-Klassen bei Alain Buet, Greta De Reyg- here, Axel Everaert und Udo Reinemann. Sie bildete sich weiter in der Praxis der Alten Musik bei Erik Van Nevel, Dirk Snellings, Jill Feldman und Stratton Bull.

Das Ensemble Apotheosis tritt in unterschiedlicher Besetzung auf, als Kammermusik-Ensemble oder auch als größeres Orchester.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK