Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart bei der Vorstellung des Spitzenclusters in Düsseldorf. Foto: Nils Röscher

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die neue Innovationsplattform mit 15 Millionen Euro. Foto: Nils Röscher

Stellungnahme der Stadt Essen zur Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen einer neuen Innovationsplattform mit Sitz in Essen

22.11.2019

Das neu gegründete "Spitzencluster Industrielle Innovationen" (kurz SPIN) des Landes Nordrhein-Westfalen wird seinen Sitz in Essen haben. Das Land Nordrhein-Westfalen setzt auf die starke innovative Industrie in der Metropolregion Ruhr und fördert die neue Plattform mit 15 Millionen Euro. Dazu Oberbürgermeister Thomas Kufen: "Die Entscheidung für Essen als Sitz des Vereins unterstreicht die führende Rolle des Ruhrgebiets bei der Entwicklung innovativer Lösungen im Energiesektor", so das Stadtoberhaupt. "Fünf der Initialpartner kommen aus Essen. Hier wird die Vernetzung von Wissensträgern aus Wirtschaft, Politik und Forschung zukünftig gebündelt. Für die Initiative und Förderung des Ministeriums bin ich sehr dankbar, denn sie unterstreicht die Expertise und das Know-how dieser Region."

Einer der Initialpartner des Spitzenclusters ist die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. "Um die Wirtschaftskraft und die Wettbewerbsfähigkeit der Region weiter zu stärken, sind Innovationen entscheidend. Und hier hat das Ruhrgebiet enormes Potenzial. Mit den großen Konzernen, einem starkem Mittelstand, einer wachsenden Zahl von Start-ups, und einer Hochschuldichte, die deutschlandweit einzigartig ist, haben wir das nötige Know-how, um das Ruhrgebiet zu einem Innovationszentrum für Zukunftstechnologien zu entwickeln – insbesondere im Energiebereich. Als Essener Wirtschaftsförderung ist es uns ein besonderes Anliegen, dieses Potenzial weiter zu heben", so EWG-Geschäftsführer Andre Boschem.

Zu den ersten Pilotprojekten zählen die Entwicklung eines Hochspannungsbatteriespeichers sowie der Einsatz von künstlicher Intelligenz und Spracherkennungssoftware in der Anlagenüberwachung. Als Kollaborationsplattform für Unternehmen wird die Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie durch den Verein "Spitzencluster für industrielle Innovationen" getragen, dessen Sitz in Essen sein wird. Die Gründungsmitglieder sind Mitsubishi Hitachi Power Systems, RWE Generation, Siemens, Steag, thyssenkrupp, Ruhr:HUB, die EWG- Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH sowie Zenit.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK