Standort der Tuttmannschule kann im nächsten Schulhalbjahr wieder genutzt werden

27.11.2019

Die Untersuchungen am Schulgebäude der Tuttmannschule an der Twentmannstraße in Essen-Stoppenberg sind abgeschlossen. Es wurde festgestellt, dass das Gebäude standsicher ist und voraussichtlich zum kommenden Schulhalbjahr (Februar 2020) wieder genutzt werden kann.

Der Standort der Tuttmannschule musste im September geschlossen werden, nachdem dort Setzungen am Gebäude festgestellt wurden. Vorangegangen waren Risse in verschiedenen Klassenräumen, die bereits seit Mai dieses Jahres beobachtet wurden.

Die insgesamt 234 Grundschülerinnen und -schüler am Standort Twentmannstraße wurden in der Zwischenzeit im Viktoria-Gymnasium Essen im Südostviertel sowie in der Kantschule in Katernberg, unterrichtet.

Die Immobilienwirtschaft der Stadt Essen hat daraufhin Ingenieure und Gutachter verschiedener Fachrichtungen, unter anderem Vermesser, Geologen, Statiker und Bergschadensgutachter beauftragt, die Standsicherheit des Gebäudes zu überprüfen sowie den Zustand des Baugrunds im aktuellen wie auch im historischen Kontext durch Recherchen, Messungen und Bauwerksprüfungen zu beurteilen.

Über die Ergebnisse der Untersuchungen und die sich daraus ergebenden Folgen für die weitere Nutzung des Gebäudes werden städtische Vertreterinnen und Vertreter des Fachbereichs Schule und der Immobilienwirtschaft die betroffenen Eltern, die Lehrerschaft sowie die Schulgemeinde am 3. Dezember, ab 17 Uhr, im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Aula des Burggymnasiums, Burgplatz 4, in der Innenstadt, unterrichten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen