Schreib für Freiheit: Amnesty-Briefmarathon am 6. und 7. Dezember in der Zentralbibliothek

28.11.2019

Am Dienstag, 10. Dezember, wird der Tag der Menschenrechte weltweit gefeiert. Rund um diesen Tag sammelt die Amnesty-Gruppe Essen-Süd seit mehr als zehn Jahren Unterschriften für Menschen, die von Folter und Todesstrafe bedroht sind, unrechtmäßig im Gefängnis sitzen, keinen Rechtsbeistand oder keine medizinische Hilfe bekommen. Unter dem Motto "Schreib für Freiheit" findet der Amnesty-Briefmarathon am Freitag, 6. Dezember, von 13–18 Uhr, und Samstag, 7. Dezember, von 10–14 Uhr, in der Zentralbibliothek statt.

Die Besucherinnen und Besucher der Bibliothek haben, wie hunderttausende Menschen weltweit, an den beiden Tagen die Gelegenheit, Briefe für Menschen in Not und Gefahr zu unterschreiben. 2018 waren es weltweit 5,9 Millionen Briefe – adressiert an Regierungen, um Unrecht zu beenden, und an bedrohte Menschen, um ihnen Solidarität zu zeigen. In diesem Jahr setzen sich Teilnehmende mit Ihrer Unterschrift für fünf Jugendliche aus dem Iran, Ägypten, China und Griechenland ein.

Jährlich werden so Millionen Briefe versandt, die wirken: Für die Menschen, die mit den Briefen unterstützt wurden, machen sie einen konkreten Unterschied, zum Beispiel wurden auf diese Weise Haftentlassungen oder -erleichterungen erreicht.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen