Foto: Eröffnung des 10. Next Level Festival for Games. v.l.n.r. Martin Maruschka (NRW KULTURsekretariat), Bürgermeister Rudolf Jelinek, Denise Gühnemann (Projektmanagement des Next Level - Festival for Games), Professor Theo Grütter (Vorstand Stiftung Zollverein), Doktor Christian Esch (Direktor des NRW KULTURsekretariats) Eröffnung des 10. Next Level Festival for Games. v.l.n.r. Martin Maruschka (NRW KULTURsekretariat), Bürgermeister Rudolf Jelinek, Denise Gühnemann (Projektmanagement des Next Level - Festival for Games), Professor Theo Grütter (Vorstand Stiftung Zollverein), Doktor Christian Esch (Direktor des NRW KULTURsekretariats). Foto: Maximilian Hoeller

Eröffnung des 10. Next Level Festival for Games

29.11.2019

Gestern (28.11.) besuchte Bürgermeister Rudolf Jelinek die Eröffnung des 10. Next Level Festival for Games auf dem UNESCO Welterbe Zollverein. Nach Köln, Dortmund und Düsseldorf findet das Festival erstmals in Essen statt. Das Kulturprojekt des NRW KULTURsekretariats widmet sich der Zukunft der digitalen Spiele in Kunst und Kultur.

In seiner Begrüßung betonte Bürgermeister Jelinek die Bedeutung des Standorts. "Mit unserem UNESCO-Welterbe Zollverein hätte das Festival keinen besseren Standort wählen können. An kaum einem anderen Ort im Ruhrgebiet lassen sich Wandel, Zukunftsfähigkeit, Kultur, Kunst und Kreativwirtschaft so hautnah erleben. Von dieser Energie wird auch das Festival profitieren, da bin ich mir sicher."

Das Festival gehe einher mit einem umfassenden Rahmenprogramm. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Fragen nach der digitalen Spielewelt von morgen, aber auch wie digitale Medien und Kunstproduktion sich gegenseitig befruchten und auch verändern. So werde das Next-Festival nicht nur zu einem Treff für Freunde und Fachleute der digitalen Spielekultur, sondern auch zu einem wichtigen Treffpunkt der kulturellen und medienpädagogischen Bildung.

Abschließend dankte Jelinek dem NRW KULTURsekretariat, der Stiftung Zollverein, dem Kulturbüro und weiteren Partnern und Unterstützern für die Zusammenarbeit. Auch in den kommenden zwei Jahren wird das Festival in Essen stattfinden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK