Umbau des Busbahnhofs Burgaltendorf beginnt am 16. Dezember

12.12.2019

Nach Abschluss der Vorarbeiten zur Einrichtung einer temporären Buswendeanlage auf der Fläche der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft an der Vaestestraße in Burgaltendorf beginnt die Stadt Essen am Montag, 16. Dezember, mit dem barrierefreien Umbau des Busbahnhofes Burgaltendorf an der Dumberger Straße. Die Gesamtbauzeit ist mit acht Monaten veranschlagt. Im Rahmen der Umbaumaßnahme werden ebenfalls die Fahrbahn als auch die Beleuchtungsanlagen im Bereich des Busbahnhofes erneuert.

Zur Durchführung der Straßenbauarbeiten wird der vorhandene Busbahnhof einschließlich des dortigen Gehweges voll gesperrt. Für die durch die Baumaßnahme entfallenden Bushaltestellen wird die Ruhrbahn im Bereich Alte Hauptstraße und Burgstraße Ersatzhaltestellen einrichten.

Eine Ersatzhaltestelle für die Linien SB 15, 141, 159, 166, 180, NE4 in Richtung Märkische Straße/ Schwimmbrücke wird auf der Alten Hauptstraße eingerichtet (gegenüber Hausnummer 2). Die Errichtung der Ersatzhaltestelle in Gegenrichtung für die Buslinie 166 von Niederwenigern kommend erfolgt auf der Dumberger Straße (Höhe Hausnummer 3). Von der Burgstraße kommend befindet sich die Ersatzhaltestelle auf der Burgstraße (Höhe Hausnummer 5). Ab dem 7. Januar 2020 wird eine gemeinsame Haltestelle in Richtung Essen Hbf auf der Alten Hauptstraße eingerichtet (Höhe Hausnummer 6).

Einschränkungen des Verkehrs werden für den Ausbau des Busbahnhofes nicht erforderlich. Lediglich bei dem abschließenden Ausbau des Fahrbahnanschlusses in der Dumberger Straße wird für einen kurzen Zeitraum eine einspurige Verkehrsführung in dem Ausbauabschnitt der Dumberger Straße eingerichtet.

Aufgrund der notwendigen Sperrung des Gehweges auf der Seite des Busbahnhofes müssen die Fußgängerinnen und Fußgänger über den gegenüberliegenden Gehweg geführt werden. Um ein sicheres Überqueren der Fahrbahn sicherzustellen wird am Baustellenanfang eine Ampel aufgestellt.

Um die Erreichbarkeit der temporären Buswendeanlage in der Vaestestraße sicherstellen zu können, ist es unumgänglich, in der Burgstraße zwischen Dumberger Straße und der Zufahrt zur Ersatzanlage an mehreren Engstellen Halteverbote einzurichten.

Betroffene Anliegerinnen und Anlieger wurden durch das Amt für Straßen und Verkehr der Stadt Essen bereits informiert.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK