Jubiläum der stadtweiten Aufräumaktion – Aufruf zum Engagement beim 15. SauberZauber vom 7. bis 20. März 2020

13.01.2020

Der SauberZauber feiert in diesem Jahr Jubiläum. Zum 15. Mal werden tausende Essenerinnen und Essener gemeinsam aktiv, um in ihren Stadtteilen aufzuräumen. Seit 2006 waren insgesamt 182.877 Engagierte beteiligt. Im vergangenen Jahr wurde mit über 18.000 Teilnehmenden ein neuer Rekord erreicht. Die Organisatoren ziehen ein positives Zwischenfazit und erwarten erneut hohe Anmeldezahlen.

"Ich bin stolz auf jeden einzelnen Ehrenamtlichen, der in den vergangenen 14 Jahren Einsatz bewiesen und zu Zange und Müllsack gegriffen hat", so Oberbürgermeister und Schirmherr Thomas Kufen. "Viele Menschen konnten für das Thema Sauberkeit sensibilisiert werden und ich danke allen Engagierten, Sponsoren und Partnern, die gemeinsam daran gearbeitet haben, positives Umweltverhalten zu fördern." Der SauberZauber ist Teil des städtischen Aktionsplans "Essen bleib(t) sauber!".

Erfolgreiche Geschichte

Die Idee zur städtischen Aktion SauberZauber wurde in der Essener Verwaltung geboren und hat sich zu einem festen Termin tausender Engagierter entwickelt. Im ersten Jahr folgten rund 8.000 Menschen dem Aufruf der Organisatoren. Seitdem verzeichnen die Stadt Essen, die Ehrenamt Agentur Essen e. V. und die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH konstant steigende Zahlen.

Mit den Engagierten erweiterte sich auch der Sponsoren- und Unterstützerkreis. Vor drei Jahren erfand sich die Aktion neu. Das "pico bello" und die zwei Maskottchen entfielen, Prozesse wurden optimiert, digitalisiert und das Design modernisiert. Aber die SauberZauber-Grundidee ist beständig: Gemeinsam für eine saubere Stadt.

Hohe Anmeldezahlen erwartet

"Wir erwarten auch 2020 den Vorjahresrekord von 18.208 Anmeldungen halten zu können. Zu diesem frühen Zeitpunkt haben sich bereits über 7.000 Engagierte online registriert", erklärt Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e. V.

Alle Engagierten können ihre Aktionen bis zum 31. Januar direkt bei der Ehrenamt Agentur anmelden. Unter www.ehrenamtessen.de gibt es alle Informationen und das Anmeldeformular. Die Ehrenamt Agentur übernimmt zum neunten Mal die Organisation der Aktion. Sie wirbt, koordiniert und nimmt Anmeldungen an. Bei ihr laufen seit 2012 alljährlich alle Fäden zusammen.

Eingespielte Logistikpartner

Die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) sind seit der ersten Aktion Hauptsponsor und werden auch in diesem Jahr Zangen, Handschuhe und Müllsäcke für alle Gruppen bereitstellen. Das Unternehmen spendet nahezu das gesamte Material und sorgt für die umfangreiche Logistik.

"Unser Team liefert stadtweit Säcke, Zangen und Handschuhe an die Gruppen aus und übernimmt die Abholung und Entsorgung der gefüllten Müllsäcke. Auch große Fundstücke wie Möbel oder Elektroschrott holen wir an den vereinbarten Standorten ab", erklärt Anja Wuschof, Leiterin Reinigung und Winterdienst bei der EBE.

Im Vorfeld wird das gesamte Material für die vielen "SauberZauberer" von angehenden Fachlageristen und Fachkräften für Lagerlogistik der Jugendberufshilfe Essen (JBH) in den Lagern an der Schürmannstraße kommissioniert. Bevor die EBE die Arbeitsmaterialien an die Gruppen, Kitas und Schulen in den Stadtteilen verteilt, werden dort tausende Zangen, Westen, Müllsäcke und Buttons gezählt, geprüft und verpackt.

Elektroschrott und Gefahrenstoffe

Mit den Anmeldezahlen steigt auch der logistische Aufwand. Alljährlich sammeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur mehr als 10.000 Müllsäcke à 80-Liter. Stets sind es mehrere Wagenladungen Sperrmüll, aber auch große Elektrogeräte, Autoreifen und Gefahrenstoffe wie Farbeimer und Batterien, die zum Recyclinghof müssen. Die professionelle Hilfe der EBE geht Hand in Hand mit dem Einsatz der Ehrenamtlichen.

Die Abholung der SauberZauber-Fundsachen findet übrigens in einem Zeitraum statt, der insgesamt drei Wochen umfasst. Die EBE stellt logistisch sinnvolle Touren zusammen, um uneffektive Leerfahrten und zeitraubende Strecken zu vermeiden. "Unser Ziel ist, dass bis Anfang April die SauberZauber-Ergebnisse abgeholt sind", so EBE-Pressesprecherin Bettina Hellenkamp.

Gemeinschaftsaktion in Altenessen

In vielen Stadtteilen schließen sich Engagierte zusammen und organisieren gemeinsame Aktionen. Für Altenessen lädt das KD 11/13 - Zentrum für Kooperation und Inklusion mit den lokalen Quartiershausmeistern für den 7. März ein. "Wir planen eine große Nachbarschaftsaktion, bei der jede und jeder mitmachen kann. Los geht es im Stadtteilzentrum. Von da aus starten wir in das gesamte Viertel. Im Anschluss ist eine gemeinsame Feier geplant und wir freuen uns über Mitstreiterinnen und Mitstreiter", erklärt Kristina Wendland, Geschäftsführerin des Bürgerbegegnungsortes KD 11/13. Wer mitmachen will, meldet sich bis zum 27. Januar unter info@kd11-13.de an.

Gewachsener Unterstützerkreis

Die Ruhrbahn GmbH ist Unterstützerin der ersten Stunde und ermöglicht allen Engagierten, die einen SauberZauber-Button vorzeigen, am 7. März freie Fahrt in den Bussen und Bahnen der Ruhrbahn GmbH im Essener Stadtgebiet. Jeder angemeldete Teilnehmer erhält einen ökologisch abbaubaren Stoffbutton, den er gut sichtbar tragen sollte. Auch in ihren Fahrzeugen wirbt die Ruhrbahn mit Plakaten für die Aktion, denn "die Umwelt geht uns alle an", so Ruhrbahn Geschäftsführer Uwe Bonan. Die Ruhrbahn ist ÖPNV-Dienstleister und Feinstaubvermeider und so Umweltschützer per se. "Und auch deshalb sind wir froh, dabei zu sein und die Aktion zu unterstützen."

Der Ruhrverband engagiert sich im siebten Jahr als Kooperationspartner, unterstützt durch das Sponsoring von Zangen und lobt einen Trikotsatz für engagierte Sportgruppen aus. Der Verband stellt erneut das wichtige Thema Gewässersauberkeit in den Fokus.

Seit sechs Jahren unterstützt die NOWEDA Apothekergenossenschaft eG den SauberZauber aktiv bei der Öffentlichkeitsarbeit. Auch 2020 wird mit Flyern, Postern und Informationsmaterialien stadtweit in Essens Apotheken zum Mitmachen aufgerufen.

Die GENO BANK ESSEN eG stiftet zum fünften Mal in Folge Zangen sowie Gutscheine über 500 Euro für ein großes Sportgeschäft.

Preisverleihung im Mai

Die Organisatoren bedanken sich bei allen Engagierten mit einer großen Preisverleihung am 14. Mai. Dank treuer Sponsoren können wieder zahlreiche Preise unter den Engagierten ausgelost werden.

Das Bio-Mode-Label NATIVE SOULS spendet im zweiten Jahr einen Einkaufsgutschein über 100 Euro einlösbar in ihrer Essener Filiale. Die Seaside Beach Baldeney GmbH ist wiederholt dabei und vergibt Eintrittskarten. Zwei Gruppen dürfen sich über je einen Grillplatz plus Getränke im Wert von 200 Euro freuen. Zusätzlich werden fünf Jahreskarten und 20 Familienkarten verlost. Die Reinigungsexperten von H.-P. Wlodarczak Staubsauger & Bodenreinigungsmaschinen aus Kray-Leithe unterstützen im dritten Jahr und stellen einen Kärcher Mehrzwecksauger WD 5 P Premium und mehrere Fenster- und Wohnungsputz-Sets zur Verfügung.

Die Allbau GmbH ermöglichen erneut Baumarkt-Gutscheine im Wert von 500 Euro. Deutschlands größter Filmpalast Lichtburg stellt drei Familienboxen und Vorstellungen für zwei Schulklassen bereit. Die Privatbrauerei Jacob Stauder lobt eine Brauereibesichtigung, zwei Liegestühle und Tombolapreise aus ihrem umfangreichen Shop aus. Zum ersten Mal dabei ist der Rüttenscheider Lebensmittelladen glücklich unverpackt und sponsert einen Einkaufsgutschein über 100 Euro.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Pressekonferenz anlässlich des 15. SauberZaubers. V.l.n.r.: Janina Krüger (Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e.V.), Harald Dieringer (Quartiershausmeister Altenessen cse gGmbH), Dr. Joachim Reinken (stelv. Leiter Unternehmenskommunikation NOWEDA), Anja Wuschof (Leitung Straßenreinigung und Winterdienst, EBE), Stefan Maaß (Quartiershausmeister Altenessen cse gGmbH), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Susanne Wilde (Prokuristin und Leiterin Kommunikation der GENO bank Essen), Hendrick Rathmann (Essener Ehrenamt Agentur e.V), Markus Rüdel (Leitung Unternehmenskommunikation des Ruhrverbands), Kristina Wendland (Geschäftsführerin KD 11/13), Uwe Bonan (Geschäftsführer Ruhrbahn GmbH). Foto: Moritz Leick, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen