drei Personen an Schreibtischen Szenenfoto "Stromer" (Foto: Matthias Stutte)

"Stromer" zum Festival IMAGINALE eingeladen

Das am Schauspiel Essen gespielte Kinderstück der compagnie toit végétal über einen Obdachlosen wird in Mannheim gezeigt. In der Casa des Schauspiel Essen ist "Stromer" wieder am Samstag, 15. Februar, und Sonntag, 22. März, jeweils um 15 Uhr, zu erleben. Karten kosten ab 6,60 Euro.

14.01.2020

Eine Festival-Einladung ist für ein Theater eine große Auszeichnung und eine Bestätigung für die qualitativ hochwertige künstlerische Arbeit des Hauses. Dass es das Kinderstück "Stromer" nach dem gleichnamigen Bilderbuch der belgischen Zeichnerin Claude K. Dubois und deren Tochter Sarah V. Dubois jetzt in die Auswahl der IMAGINALE, dem Internationalen Theaterfestival animierter Formen, geschafft hat, löst allerdings gleich in zwei Theatern in unterschiedlichen Städten große Freude aus: In Essen und Saarbrücken. Das Stück über einen alten obdachlosen Mann entstand in der vergangenen Spielzeit als Koproduktion vom Schauspiel Essen mit dem 2016 gegründeten Kollektiv compagnie toit végétal und dem Saarbrücker überzwerg-Theater am Kästnerplatz.

Zur IMAGINALE

Die IMAGINALE zeigt in zweijährigem Rhythmus eine "handverlesene Auswahl der derzeit besten und interessantesten Produktionen für Erwachsene und Kinder", wie es auf der Homepage des Festivals heißt. Als städteübergreifende Großveranstaltung gehöre die IMAGINALE zu den größten deutschen Figurentheaterfestivals. Vorstellungen finden in diesem Jahr in Eppingen, Heilbronn, Ludwigsburg, Mannheim, Schorndorf und Stuttgart statt.

Die beiden "Stromer"-Aufführungen im Rahmen des Festivalprogramms am 7. und 8. Februar in Mannheim bestreitet das Saarbrücker "überzwerg"-Ensemble bestehend aus Gerrit Bernstein, Eva Coenen und Sabine Merziger. Für die Inszenierung, die unterschiedliche Stilformen wie Objekttheater mit Videoprojektionen, Live-Musik, Sprache und Geräuschen kombiniert, sind Sarah Mehlfeld, Thomas Jäkel und Christina Hillinger von der compagnie toit végétal verantwortlich.

In der Casa des Schauspiel Essen ist "Stromer" wieder am Samstag, 15. Februar, und Sonntag, 22. März, jeweils um 15 Uhr, zu erleben. Dann wird die Geschichte über einen alten Mann, der verloren durch die große, anonyme Stadt irrt und schließlich durch die Begegnung mit einem kleinen Mädchen wieder neue Hoffnung schöpft, von Minju Kim, Bahareh Sadafi und Michael Zier erzählt.

Das Stück ist für Zuschauer ab 6 Jahren geeignet. Karten für die Vorstellungen in der Casa sind zum Preis von 6,60 Euro für Kinder und 10 für Erwachsene telefonisch unter 0201-8122-200 sowie online unter www.schauspiel-essen.de erhältlich.

Mehr Infos zum Festival gibt es auf www.imaginale.net.

Herausgeber:

Theater und Philharmonie Essen GmbH
Opernplatz 10
45128 Essen
Telefon: +49 201 81 22236
Fax: +49 201 81 22118
E-Mail: martin.siebold@tup-online.de
URL: Schauspiel Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK