wellcome im Bistum Essen feiert Jubiläum

16.01.2020

Oberbürgermeister Thomas Kufen freute sich am Donnerstag (16.1.) nicht nur das 5-jährige Bestehen des Vereins wellcome im Bistum Essen e.V., sondern auch das 11-jährige Jubiläum von wellcome im Bistum Essen feiern zu können.

Dabei bedankte er sich persönlich bei den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und vor allem bei den ehrenamtlichen Engagierten für ihren großartigen Einsatz.

wellcome ist eine 2002 gegründete, bundesweit agierende gemeinnützige GmbH, die sich die lebensnahe Unterstützung von jungen Familien zur Aufgabe gemacht hat. Bundesweite Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die wellcome-Teamkoordination vermittelt Ehrenamtliche in Familien, die sich nach der Geburt eines Kindes Unterstützung wünschen.

"Sie bewirken eine spürbare Entlastung in den Familien und schaffen gute Bedingungen, damit Kinder gesund und sicher aufwachsen können. Sie schenken Zeit, Mitmenschlichkeit und Wärme. Damit sind sie für viele junge Familien ein Lichtblick an Tagen, an denen viel los ist", lobte Oberbürgermeister Thomas Kufen das Engagement des Vereins.

Zum Hintergrund

wellcome im Bistum Essen befand sich anfangs noch in der Trägerschaft der katholischen Familienbildungsstätte, seit fünf Jahren ist es in der Trägerschaft des Vereins wellcome im Bistum Essen e.V. Der gemeinnützige Verein ist Träger der Standorte in den Ruhrgebietsstädten Bochum, Essen und Oberhausen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Feierten die beiden Jubiläen ( v.l.): Kirsten Harnisch-Eckert, Andreas Kühn, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Bischof Franz-Josef Overbeck, Ingrid Hardes, Hausherr Ulrich Fischer, Rita Hövelmann und Andrea Berghaus-Micke. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Oberbürgermeister Thomas Kufen gratuliert zum fünfjährige Bestehen des Vereins wellcome im Bistum Essen e.V. sowie zum elfjährigen Jubiläum von wellcome im Bistum Essen. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen