Das Gesundheitsamt Essen informiert über das Coronavirus

28.01.2020

Aus aktuellem Anlass informiert das Gesundheitsamt der Stadt Essen über das Coronavirus. In China treten derzeit vermehrt Krankheitsfälle durch ein neuartiges Coronavirus („2019-nCoV“) auf. Betroffen ist insbesondere die Stadt Wuhan (11 Millionen Einwohner) und die in Zentralchina liegende Provinz Hubei, zu der Wuhan gehört.

Auch in Europa wurden inzwischen Einzelfälle gemeldet. In Deutschland ist am gestrigen Montag, 27. Januar, der erste Fall bestätigt worden. Laut Robert Koch-Institut (RKI), der zentralen Bundeseinrichtung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention in Deutschland, bleibt die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung durch die neue Atemwegserkrankung derzeit weiterhin gering.‎

Das Gesundheitsamt Essen als Untere Aufsichtsbehörde bleibt mit allen niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern im Stadtgebiet im Austausch zum neuen Coronavirus und hat heute (28.1.) entsprechende Informationen an Praxen und Krankenhäuser versendet. Darin wird vor allem der Umgang mit möglichen Verdachtsfällen in Essen geklärt. Insbesondere wurde daran erinnert, dass eine Verdachtsmeldung gemäß dem Infektionsschutzgesetz umgehend an das Gesundheitsamt zu melden ist.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuartigen Coronavirus hat das Gesundheitsamt zusammengefasst.

Diese sind unter www.essen.de/gesundheit abrufbar.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK