Vorbereitende Arbeiten zum vierspurigen Ausbau des Berthold-Beitz-Boulevards

07.02.2020

Der Berthold-Beitz-Boulevard soll zwischen der Bottroper Straße und Feilenstraße im Nordviertel aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens vierspurig ausgebaut werden. Um die Verbreiterung der Fahrbahn zu ermöglichen, muss die ehemalige Eisenbahnbrücke, die über dem Berthold-Beitz-Boulevard verläuft und sich zwischen dem Firmengelände Fa. Sutter und dem Assmannweg befindet, zurückgebaut werden.

Zur Vorbereitung dieser Maßnahme, die voraussichtlich zum Ende des zweiten Quartals 2020 beginnen soll, müssen vom 24. bis 29. Februar auf einer Fläche von etwa 160 x 25 Metern insgesamt 17 Bäume gefällt werden. Die Fällgenehmigung wurde unter der Auflage der Nachpflanzung von 17 Ersatzbäumen durch Grün und Gruga erteilt.

Nach dem realisierten vierspurigen Ausbau des Berthold-Beitz-Boulevards soll im Zuge der Umsetzung des Grünzugs Zangenstraße ein neues Brückenbauwerk über den Berthold-Beitz-Boulevard entstehen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Die Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard zwischen dem Assmannweg der Bottroper Straße soll abgerissen werden. Foto: Daniel Wimmer-Seese, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen