Grafik: ONE BILLION RISING 2020 Grafik: ONE BILLION RISING 2020

Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen: Tanzaktion am Valentinstag in der Essener Innenstadt

Am Freitag, 14. Februar, 16 Uhr, Willy-Brandt-Platz

13.02.2020

Da der Valentinstag von vielen Menschen als Tag der Liebesbekundungen mit Blumen und Geschenken für die Liebsten genutzt wird, ist er ein idealer Anlass um gegen Gewalt in der Partnerschaft einzutreten. Daher veranstalten das Frauenhaus Essen und die Frauenberatungsstelle Essen in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Essen und dem Essener Frauenbündnis am Freitag, 14. Februar, eine Tanzaktion in der Essener Innenstadt: Ab 16 Uhr sind Bürgerinnen und Bürger auf den Willy-Brandt-Platz eingeladen, um sich an "ONE BILLION RISING" zu beteiligen und tanzend ein lebendiges Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu setzen.

Unter dem Motto "Bewegen – Erheben – Leben" nehmen weltweit am Valentinstag eine Milliarde Menschen an dieser Tanzaktion teil, die neben Essen auch in mehr als 130 weiteren deutschen Städten stattfindet. "ONE BILLION RISING" lenkt die Aufmerksamkeit darauf, dass sich für viele Frauen der Beziehungsalltag ganz anders gestaltet als es der Valentinstag nahelegt: Fast jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau ermordet. Jede vierte Frau wird mindestens einmal im Leben Opfer von körperlicher oder sexualisierter Gewalt.

Gewalt gegen Frauen ist ein großes Problem – auch in Deutschland. Im Jahr 2018 wurden 140.755 Menschen Opfer von Partnerschaftsgewalt; 114.393 davon waren weiblich und 122 Frauen wurden getötet (Quelle: BKA). Seit Beginn dieses Jahres wurden in Deutschland bereits 24 Frauen von ihren (Ex)-Partnern oder Familienangehörigen getötet (Stand: 05.02.2020, Quelle: www.change.org, Petion "Stoppt das Töten von Frauen #savexx"). Meistens sind die Täter Männer, häufig Ehemänner, Partner, Ex-Partner oder Freunde. Frauen werden ermordet oder misshandelt, weil sie Frauen sind, weil sie ihr Recht auf ein eigenes Leben umsetzen, weil sie sich trennen oder weil Männer ihre Macht demonstrieren wollen. Gewalt gegen Frauen kennt keine Grenzen, weder kulturell, noch im Hinblick auf materiellen Wohlstand.

Weitere Informationen zur Aktion "ONE BILLION RISING" unter www.onebillionrising.de.

Kontakt:
Gleichstellungsstelle Essen
Brigitte Liesner
E-Mail: brigitte.liesner@gleichstellungsstelle.essen.de
Telefon: 0201 88-88950

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK