Endspurt beim Neubau der Brücke an der Rellinghauser Straße – Vollsperrung notwendig

21.02.2020

Der Neubau der Brücke an der Rellinghauser Straße im Stadtteil Rellinghausen steht kurz vor der Fertigstellung. Von Freitag, 28. Februar, 9 Uhr, bis einschließlich Freitag, 13. März, wird die Rellinghauser Straße zwischen der Einmündung Schnabelstraße und Eisenbahnstraße komplett für den Individualverkehr gesperrt. Die abschließenden Gleisbau- und Asphaltarbeiten der Ruhrbahn und der Stadt Essen können nach Abwägung der baulichen, verkehrlichen und zeitlichen Lösungen nur unter einer Vollsperrung und damit letztendlich aber auch zeitlich deutlich verkürzt durchgeführt werden.

Fußgänger können die Brücke auch während der Vollsperrung weiterhin nutzen. Die Erreichbarkeit der angrenzenden Gewerbebetriebe ist durchgängig sichergestellt. Der Radweg auf der Grugatrasse unterhalb der Brücke ist von der Sperrung und durch die Bauarbeiten nicht betroffen.

Folgende Arbeiten werden während der Vollsperrung durchgeführt:

  • Rückbau des provisorischen Asphalts
  • Einbau der neuen Gleise für die Ruhrbahn im Bereich der Kreuzung Eisenbahnstraße / Rellinghauser Straße
  • Einbau des Aufbetons auf der Brücke zwischen den Gleisen
  • Abdichtungsarbeiten auf der Brücke
  • Ausbau der Weiche in der Rellinghauser Straße
  • Asphaltarbeiten
  • Markierungsarbeiten
  • Oberleitungsarbeiten

Nach Aufhebung der Sperrung am Freitag, 13. März, und Freigabe für den Allgemeinverkehr führt die Ruhrbahn noch weitere Oberleitungs-, Erdungs- und Reinigungsarbeiten auf der Strecke und Probefahrten mit der Straßenbahn durch. Damit einhergehende Verkehrseinschränkungen finden dann nur noch in den Nachtstunden statt. Voraussichtlich ab Sonntag, den 23. März, fährt die Straßenbahn dann wieder im regulären Betrieb über die Brücke bis zu Finefraustraße.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen