Pressekonferenz zur Sparkassenförderung des Ferienspatzes. Pressekonferenz zur Sparkassenförderung des Ferienspatzes. V.l.n.r.: Frank Weßing (Projektleiter Gut für Essen der Sparkasse Essen), Helmut Schiffer (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Essen), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Ulrich Engelen (Fachbereichsleitung Jugendamt der Stadt Essen), Jörg Sender (Teamleitung Ferienspatz Jugendamt der Stadt Essen) und Annegret Ratschmeier (Mitarbeiterin Ferienspatz Jugendamt der Stadt Essen). Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Sparkasse unterstützt Ferienspatz-Angebote für Essener Kinder und Jugendliche mit 30.000 Euro

Oberbürgermeister und Sparkassenvorstand suchen weitere Anbieter für Ferienangebote

21.02.2020

Die Online-Spendenplattform www.gut-für-essen.de und das Jugendamt Essen suchen neue Projekte, mit denen gemeinnützige Essener Vereine Kindern die Ferien verschönern können. Die Sparkasse Essen bietet ab heute (21.2.) Essener Veranstaltern von Ferienprogrammen für Kinder und Jugendliche eine finanzielle Unterstützung für kreative Ferienmaßnahmen von 500 bis 3.000 Euro an. Im Zentrum steht die Förderung von Kindern und Jugendlichen, Schwerpunkte können Träger frei wählen. Insgesamt stellt die Sparkasse eine Gesamtfördersumme in Höhe von 30.000 Euro zur Verfügung. Bewerben können sich alle anerkannten Träger der freien Jugendhilfe, Vereine und institutionelle nicht-kommerzielle Anbieter von Ferienmaßnahmen für Kinder und Jugendliche unter www.sparkasse-essen.de/ferienspatz.

"Der Ferienspatz bietet jedes Jahr tausenden Kindern attraktive Ferienangebote. Für viele Eltern sind die Angebote eine wichtige Unterstützung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Ferienzeit. Wir freuen uns sehr, dass die Sparkasse Essen durch ihre Förderung die Vielfalt an Ferienangeboten erweitert", erklärt Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Eine Jury aus ausgewählten Vertretern der Sparkasse, des Jugendamtes und der Bereiche Kultur, Sport und Gesundheit wählen aus allen Einsendungen Projekte aus, die gefördert werden bis eine Gesamtfördersumme von 30.000 Euro erreicht ist. Einsendeschluss ist der 30. April 2020. Im Mai werden die Gewinnerprojekte für den Ferienspatz bekannt gegeben.

"Wir wissen, dass auch vielen Essener Vereinen daran gelegen ist, Kinder und Jugendliche für die vielfältigen Angebote zu begeistern. Manchmal fehlt es für einen 'echten Startschuss' an einem Zündfunken, oft aber auch an Geld. Wir hoffen, dass wir mit dem Ferienspatzwettbewerb gemeinsam genau dieses Signal geben können, damit das Programm des Ferienspatzes noch vielseitiger wird", sagt Helmut Schiffer, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Essen.

Das Osterferienprogramm des Ferienspatzes der Stadt Essen geht am heutigen Freitag (21.2.) unter www.essen.de/ferienspatz online.

Hintergrund:

Rund 950 Ferienspatz-Angebote gab es in den Sommerferien 2019. Durch die Ausschreibung der Sparkasse Essen werden weitere Ferienspatz-Angebote geschaffen. Besonders im Blickpunkt liegt dabei die Förderung von Kindern und Jugendlichen in besonderen Lebenslagen. Gefragt sind die besondere Idee, der kreative Workshop, die neue Kooperation, das ausgefallene Thema, der außergewöhnliche Ort – das Spezielle für Kinder und Jugendliche. Ziel ist auch die Anbindung von Kindern in schwierigen Lebenslagen an außerschulische Bildungsangebote und -einrichtungen. Voraussetzung für die Bewerbung von Anbietern ist die gleichzeitige Eintragung des Angebotes in die Datenbank des Ferienspatzes unter www.essen.de/ferienspatz. Die Bewerbungsunterlagen sind unter www.sparkasse-essen.de/ferienspatz abrufbar.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK