Stadtverwaltung Essen setzt neue Schutzwände ein

08.04.2020

Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus sowohl für die Bevölkerung als auch das Personal der Stadtverwaltung so gering wie möglich zu halten, wurden viele Ämter für den Publikumsverkehr geschlossen. Für Fälle, in denen der persönliche Kontakt aktuell jedoch nötig ist, sorgt die Stadt Essen zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab sofort mit einer neuen Schutzwand für eine Minimierung des Ansteckungsrisikos.

Die neue Vorrichtung kommt insbesondere in publikumsintensiven Bereichen zum Einsatz, beispielsweise im Bürgeramt. Die von der Stadtschreinerei gefertigten Vorrichtungen verfügen in der Regel über eine Fläche von 100 x 80 cm, werden bei Bedarf aber auch in weiteren Größen gefertigt. Um den Kontakt zwischen dem städtischen Personal und den Essenerinnen und Essenern möglichst gering zu halten, verfügt die Spuckschutzwand im unteren Bereich über eine integrierte Dokumentendurchreiche.

Bürgerinnen und Bürger werden weiterhin gebeten auf persönliche Vorsprachen zu verzichten und die Online-Services der Stadt Essen zu nutzen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK