Mehrere Corona-Fälle in Kaiser-Otto-Residenz in Steele

29.03.2020

In der Kaiser-Otto-Residenz in Steele gibt es aktuell mehrere Corona-Erkrankungen bei Bewohnerinnen und Bewohnern im Bereich des betreuten Wohnens. Der pflegerische Bereich ist dagegen nicht betroffen.

Aufgrund von insgesamt fünf erkrankten Seniorinnen und Senioren wird seit Freitagabend (27.3.) eine umfassende Umfeldanalyse durchgeführt. Bei 48 weiteren Personen wurde eine Beprobung durchgeführt. Stand heute (29.3.) sind 10 weitere Personen an dem Coronavirus erkrankt. Ein Ergebnis steht noch aus. Das Pflegepersonal ist nicht betroffen.

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wird nun auch die Kaiser-Otto-Residenz entsprechend isoliert. Das bedeutet ein ohnehin bestehendes Besuchsverbot, darüber hinaus ein Ausgehverbot für die Bewohnerinnen und Bewohner. Das Personal arbeitet unter erhöhten Schutzmaßnahmen, wie dem Tragen von Atemschutz oder Schutzbrille. Darüber hinaus werden erweiterte Hygienemaßnahmen durchgeführt.

Das mit dem Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde abgestimmte Vorgehen wird durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kaiser-Otto-Residenz bereits vollumfänglich umgesetzt. Darüber hinaus werden bereits seit zwei Wochen Vorsichtsmaßnahmen umgesetzt, um die Bewohnerinnen und Bewohner zu schützen.

Ein Appell gilt vor allem mobilen Personen in Alten- und Pflegeinrichtungen, diese zum eigenen Schutz aktuell nach Möglichkeit nicht mehr zu verlassen.

Aktuell sind in Essen 328 Personen an dem Coronavirus erkrankt. 54 sind nach einer Erkrankung wieder genesen. 2.903 Essenerinnen und Essener wurden bislang beprobt. Bei 2.260 fiel das Testergebnis negativ aus. Aktuell sind 1.077 Personen in einer angeordneten Quarantäne.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen