Doppelstreife auf der Kettwiger Straße. Foto: Peter Prengel

Absperrung der Tribüne am Baldeneysee Die Tribüne am Baldeneysee ist abgesperrt. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Infografik: Straf- und Bußgeldtatbeständen aus der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW Infografik zu Straf- und Bußgeldtatbeständen aus der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Grafik: Presse- und Kommunikationsamt der Stadt Essen

Coronavirus: Kommunaler Ordnungsdienst der Stadt Essen über das Wochenende im Einsatz

05.04.2020

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt Essen war über das gesamte Wochenende hinweg im Stadtgebiet im Einsatz. Am Samstag und Sonntag (4./5.4.) gab es vor allem aufgrund des schönen Wetters viele Einsätze in den Naherholungsgebieten.

Insbesondere der Samstag war Einsatzschwerpunkt am Baldeneysee. Am Treffpunkt "Haus Scheppen" wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag offensichtlich Beschilderungen und Absperrungen zum Teil entfernt und der Treffpunkt weiterhin genutzt. Beschilderungen und Absperrungen wurden daraufhin wieder angebracht. Die Sperrungen wurden ab Mittag verstärkt und durch Ordnungspersonal besetzt.

Auch am Parkplatz am Regattaturm gab es eine ähnliche Entwicklung. Auch hier wurde die Absperrung vielfach ignoriert, so dass hier die Sperren mit personeller Besetzung verstärkt wurden. Diese Maßnahmen haben dazu geführt, dass sich die Situation bereits am Samstagnachmittag entspannt hat.

Probleme bereitet noch die Stichstraße der Freiherr-vom-Stein-Straße zum "Seaside Beach Baldeney". Hier wird für das kommende Osterwochenende nachgebessert.

Insgesamt war die Situation am Baldeneysee am Sonntag aufgrund der verstärkten Maßnahmen deutlich entspannter.

Auch in weiteren Parks und Grünflächen im Stadtgebiet gab es Einsätze des Kommunalen Ordnungsdienstes. Der Stadtgarten musste am Sonntag (5.4.) kurzzeitig ganz geräumt werden, weil sich viele Besucherinnen und Besucher nicht an das Kontaktverbot gehalten haben. Rund 80 Personen wurden auf das aktuelle Grillverbot hingewiesen und entsprechend belehrt. Weitere Hot-Spots waren das Ruhrufer im Stadtteil Steele, der Krupp-Park in Altendorf sowie der Schlosspark Borbeck.

Im Laufe des Samstags (4.4.) gab es darüber hinaus einen Vorfall auf dem Altenessener Markt. Eine Gruppe von etwa 20 Personen wurde durch den KOD angesprochen und auf das Kontaktverbot hingewiesen. Daraufhin wurden vier Mitarbeiter des KOD tätlich angegangen. Mithilfe einer Verstärkung von zwei weiteren städtischen Kollegen konnte die Situation geklärt werden. Durch die Polizei Essen wurde eine vorläufige Festnahme durchgeführt. Weitere tatverdächtige Personen konnten durch die Polizeikräfte festgestellt werden. Entsprechende Strafanzeigen folgen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK