Kulturbüro unterstützt Start des Projekts "Stützwerk Farbe"

16.04.2020

Das Kulturbüro der Stadt Essen unterstützt den Start des Projekts "Stützwerk Farbe" mit Kulturprojektmitteln in Höhe von 2.000 Euro. Ziel des Projekts ist es, möglichst viele der grauen Betonpfeiler, die die A40 Brücken über die Helbingstraße tragen, künstlerisch zu gestalten und zu verschönern. Der Essener Graffiti-Künstler Jan "Eike" Schoch hat das Projekt ins Leben gerufen.

Neben der finanziellen Förderung des Projekts unterstützte das Kulturbüro den Künstler auch bei verwaltungstechnischen Fragen, die der Start des Projekts mit sich brachte. Für die Weiterführung des Projekts werden fortlaufend neue Sponsoren gesucht. Die Gestaltung eines Pfeilers kostet um die 3.000 Euro. Neben dem Kulturbüro der Stadt Essen, sind momentan weitere Sponsoren und Projektpartner die Allbau AG, die Sparkasse Essen, der Gerüstbau Jörg Motzkau, die Almo Gerüstbau GmbH, die Kulturstiftung Essen, die Funke Mediengruppe, Innogy sowie der Forum Kunst und Architektur e.V..

Zum Start des Projekts stehen mittlerweile genug Mittel zur Verfügung, um sieben Pfeiler zu gestalten. Insgesamt gibt es rund 20 graue Betonpfeiler an dem Verkehrsknotenpunkt. Aktuell werden die fünf Pfeiler auf dem Mittelstreifen zwischen den Spuren der Helbingstraße bemalt. Bereits vier Gerüste sind dort aufgebaut. Neben dem Künstler Jan "Eike" Schoch malen dort zurzeit die beiden aus Essen stammenden Künstler Cosima Eggert sowie Olli Rose. Im nächsten Schritt sollen die fünf Pfeiler gestaltet werden, die die Fahrbahnen von den danebengelegenen Parkplätzen trennen. Aktuell werden für drei Pfeiler davon noch Sponsoren gesucht.

Interessierte, die das Projekt unterstützen wollen, können sich per E-Mail an jan.schoch@gmx.de oder telefonisch unter der Mobilnummer 0157-83 44 44 66 bei dem Graffiti-Künstler Jan "Eike" Schoch melden.

Zum Hintergrund

Das Kulturbüro der Stadt Essen verfolgt mit seiner Projektförderung die Absicht, Kulturprojekte von gesamtstädtischer oder regionaler Bedeutung, den Weg in die Öffentlichkeit zu ebnen. Essener Künstlerinnen und Künstler sowie Vertreterinnen und Vertreter Essener Kulturvereine können dabei einen Antrag auf Projektförderung stellen. Antragsabgabeschluss für Projekte in der ersten Jahreshälfte ist der 30. September des Vorjahres, für Projekte in der zweiten Jahreshälfte der 31. März des laufenden Jahres.

Nach Abgabe der Anträge trifft sich eine Jury aus Mitgliedern des Essener Kulturbeirats sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturbüros. Die Jury erarbeitet dann nach ausführlicher Beratung für jeden Antrag einen Vorschlag über den Umfang der Förderung. Weitere Informationen zur Projektförderung sowie die entsprechenden Richtlinien sind auf www.essen.de/kulturfoerderung zu finden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Aktuell werden die fünf Pfeiler auf dem Mittelstreifen zwischen den Spuren der Helbingstraße bemalt. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen