Stadtverwaltung Essen fährt stufenweise wieder hoch – erste Bereiche bieten wieder Termine an

23.04.2020

Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus sowohl für die Bevölkerung als auch das Personal der Stadtverwaltung so gering wie möglich zu halten, wurden viele Ämter der Stadtverwaltung Essen für den Publikumsverkehr geschlossen.

Ab Montag, 27. April, werden die ersten Bereiche wieder Termine für Vorsprachen anbieten. Hier wurden bereits alle notwendigen Schutzmaßnahmen für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch für das städtische Personal umgesetzt. Unter anderem wurden Spuckschutzwände installiert und eine Steuerung des Publikums in den Dienstgebäuden organisiert.

Für den Besuch aller Dienststellen gilt die dringende Bitte, dass nur die antragstellende Person vor Ort vorspricht. Von weiteren begleitenden Personen ist grundsätzlich abzusehen.

Eingeschränkte Öffnung bei den Abteilungen des Einwohneramtes

Ab Montag, 27. April, werden die Bürgerämter im Gildehof, in Altenessen, Borbeck und Steele wieder eingeschränkt öffnen. Vorab muss online ein Termin für eine Vorsprache reserviert werden, vor Ort werden keine Termine vergeben. Die Bürgerämter in Kupferdreh und Kettwig bleiben weiterhin geschlossen.

Auch andere Abteilungen des Einwohneramtes werden ab dem 27. April wieder Termine für Vorsprachen vergeben, unter anderem die Fahrerlaubnisbehörde in Steele, das Welcome- und ServiceCenter, und die Abteilung Wohnungswesen (für Wohnberechtigungsscheine).

Beim Standesamt und für Angelegenheiten im Bereich "Öffentlich-rechtliche Namensänderungen/Auskunftssperren" sind Vorsprachen nach vorheriger telefonischer Terminreservierung möglich.

Die Kfz-Zulassungsstelle in Steele wird weiterhin keine Termine anbieten können, Zulassungen können weiterhin nur über die gewerblichen Dienstleister (Zulassungsdienste und Autohäuser) vorgenommen werden. Für dringende, unaufschiebbare Angelegenheiten bleibt der Notdienst bestehen. Die Nebenstelle Borbeck bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Weitere Ämter werden in den nächsten Wochen folgen

Andere Fachbereiche und Abteilungen arbeiten weiterhin daran, die notwendigen Schutzmaßnahmen einzurichten, um wieder Publikum empfangen zu können. Je nach Amt der Stadt Essen und Dienstgebäude müssen dafür bauliche und organisatorische Änderungen erfolgen.

Die jeweiligen Ämter haben alternative Kontaktmöglichkeiten eingerichtet, so dass sie für die Bürgerinnen und Bürger weiterhin erreichbar sind und die Dienstleistungen in Anspruch genommen werden können.

Ein Überblick über alle Öffnungen, der stets aktuell gehalten wird, ist unter www.essen.de/coronavirus_verwaltung zu finden.

Die Verwaltung bittet weiter darum, nach Möglichkeit auf die Online-Services der Verwaltung zurückzugreifen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen