Projekt kiddyfood Mit Hilfe der Prokjektpartner und Sponsoren konnte die Essener Initiative vom Jugendamt auf den Weg gebracht werden. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Projekt kiddyfood Ehrenamtliche sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO liefern täglich Mahlzeiten für Kinder in Essener Familien mit besonderem Bedarf aus. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Corona-Krise: Essener Initiative unterstützt Kinder und Jugendliche mit täglichem Mittagessen

28.04.2020

Geschlossene Schulen und Kitas, Kontaktverbote, gestresste Familien: Von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind viele Kinder und Jugendliche in Essen besonders betroffen. Mit einer ganz besonderen Idee, um in dieser schwierigen Zeit den Kindern und Jugendlichen zu helfen, wandte sich Birke Benzke, von der "I do" Spenden-Community an Stadtdirektor Peter Renzel. Die Idee wurde vom Jugendamt der Stadt Essen gemeinsam mit Projektpartnern und Sponsoren, auf den Weg gebracht. Seit dem 8. April 2020 übernehmen Ehrenamtliche und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen (AWO) e.V. die tägliche Auslieferung von Mittagessen sowie Mineralwasser für Kinder in Essener Familien mit besonderem Bedarf. Koordiniert wird die Initiative dabei durch das Jugendamt der Stadt Essen, die Ehrenamt Agentur Essen e.V. und die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen (AWO) e.V.. Sponsoren der ehrenamtlichen Aktion sind "I do", Kiddy Food, Schloss-Quelle Mellis GmbH und die Bank im Bistum Essen eG.

"Uns war klar, dass der durch die Corona-Pandemie bedingte Ausfall und die wegfallende Versorgung durch Schulen und Kitas für viele Kinder eine Versorgungslücke bedeutet. Wir haben daher Projekt-Unterstützer gesucht und parallel unsere Stadtverwaltung kontaktiert, die wiederum innerhalb kürzester Zeit alle verantwortlichen Bereiche zusammengeführt und für die Umsetzung des Projektes grünes Licht gegeben hat. Ohne diese gut funktionierende Verwaltung und die Sponsoren sowie Unterstützer und Ehrenamtliche hätte das Projekt nicht in der Kürze der Zeit umgesetzt werden können", lobt Birke Benzke die schnelle Umsetzung ihrer Idee.

250 Kinder in 20 Stadtteilen werden beliefert

Über 250 warme Mahlzeiten von Andreas Wronna, Caterer von Kiddy Food, liefern die Engagierten an die Haustüren von Familien, die es zu Zeiten der Corona-Pandemie besonders schwer haben. Bis jetzt sind 28 Ehrenamtliche in 100 Touren aktiv geworden und fahren in unterschiedlicher Häufigkeit die Mahlzeiten aus. Erreicht werden aktuell rund 250 Kinder in 20 Stadtteilen. Touren werden aktuell gefahren in den Stadtteilen Nordviertel, Innenstadt, Südostviertel, Südviertel, Frohnhausen, Altenessen, Karnap, Bochold, Borbeck, Freisenbruch, Holsterhausen, Altendorf, Horst, Steele, Kray, Kettwig, Werden, Rüttenscheid, Dellwig und Bedingrade. Die Aktion läuft noch bis zum 17. Mai. Muchtar Al Ghusain, Geschäftsbereichsvorstand Jugend, Bildung und Kultur der Stadt Essen erklärt: "Ich freue mich sehr über die tolle Initiative, die sich besonders an die Jüngsten in unserer Gesellschaft richtet, und bedanke mich bei allen Sponsoren und Partnern. Das ist eine beeindruckende Leistung, innerhalb von so kurzer Zeit diese Logistik zu stemmen. Auf der anderen Seite müssen wir jetzt sehen, wie wir in dieser Situation in einen Regelbetrieb der Versorgung kommen."

Große Hilfsbereitschaft der Ehrenamtlichen und Sponsoren

Für das Team der Ehrenamt Agentur ist klar, dass in diesen schweren Zeiten bestimmte Zielgruppen der Gesellschaft nicht vergessen werden dürfen. "Die Ausweitung der Coronahilfe zur Versorgung von Kindern in Essen stieß auf viel Engagementbereitschaft. Unser Coronahilfe-Verteiler umfasst 670 Ehrenamtliche und bereits zwei Stunden nach unserem ersten Aufruf stand ein Freiwilligenpool von 60 Interessierten. Bei der täglichen Organisation von Touren bewähren sich unser Team mit langjähriger Erfahrung in der Koordinierung von Aktionen und Veranstaltungen, die stadtweite Vernetzung und unsere IT-Infrastruktur", erzählt Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e. V. Die Ehrenamt Agentur koordiniert die stadtweiten Einsätze als Teil ihrer Coronahilfe. Bei dieser organisierten Nachbarschaftshilfe unterstützen Ehrenamtliche seit März Risikogruppen in ihrem Alltag bei Einkäufen, Apothekengängen oder telefonischen Besuchsdiensten.

Auch die AWO Essen organisierte innerhalb von kürzester Zeit die Hilfen für Familien: "Wir erleben bei der Auslieferung der Mahlzeiten und des Wassers sehr viel Dankbarkeit seitens der Familien. Für uns ist es ein klares Zeichen für eine solidarische Gemeinschaft, dass wir uns für Menschen, die unsere Unterstützung benötigen engagieren", erklären Thomas Rüth und Oliver Kern, Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen.

Die Bank im Bistum Essen eG unterstützt die Essensverteilung an Kinder mit 10.500 Euro. "Wir haben uns als Bank mit ethisch-sozialer Werteausrichtung auf die Fahne geschrieben, dass wir dem Kapital eine andere Richtung geben, und gehen mit diesem und anderen Projekten dieser Selbstverpflichtung nach", sagt Dr. Peter Güllmann, Sprecher des Vorstandes, Bank im Bistum Essen eG. Er ist davon überzeugt, dass Krisen nur in der Gemeinschaft überwunden werden und Solidaritätsaktionen zu einer neuen Werteorientierung in der Gesellschaft beitragen können.

Die Schloss-Quelle Mellis GmbH hilft innerhalb der Initiative täglich 250 Familien mit gesponsertem Mineralwasser. "Menschlichkeit aus der Region für die Region sehen wir als unsere Aufgabe", so Astrid Mellis-Meisters von der Schloss-Quelle Mellis GmbH. "Wir begeistern uns für unsern Standort, und engagieren uns immer wieder gerne für das Allgemeinwohl durch Sponsoring, Unterstützung und Getränke-Spenden. Schon seit vielen Jahren sind wir engagiert bei verschiedenen Organisationen und Vereinen – vom Kindergarten über den Sportverein bis zu Stiftungen – um Mehrwert für die Menschen in unserer Region zu schaffen. Gerade die Versorgung und Förderung von Kindern liegt uns besonders am Herzen."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK