Weitere Öffnungen bei der Stadtverwaltung ab 4. Mai

29.04.2020

Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus sowohl für die Bevölkerung als auch das Personal der Stadtverwaltung so gering wie möglich zu halten, wurden viele Ämter der Stadtverwaltung Essen für den Publikumsverkehr geschlossen.

Seit Montag, 27. April, haben bereits Teile der Verwaltung mit Einschränkungen geöffnet und bieten Termine für Vorsprachen an.

Weitere eingeschränkte Öffnungen ab 4. Mai

Das Amt für Soziales und Wohnen bietet ab sofort eine Online-Terminreservierung in den Abteilungen für Elterngeld und Wohngeld an. Im Zuge der schrittweisen Wiederöffnung der Stadtverwaltung Essen sind ab Montag, 4. Mai, im Amt für Soziales und Wohnen in der Klinkestraße 29-31 wieder persönliche Termine zur Beratung und Antragstellung nach Terminreservierung möglich. Weitere Informationen können der gestrigen Pressemitteilung entnommen werden. Unter der Telefonnummer 0201 88-50583 können zudem Beratungen sowie Terminverienabrungen für die Abteilung Schwerbehindertenangelegenheiten für die Städte Essen, Mülheim, Oberhausen erfolgen.

Das Gesundheitsamt der Stadt Essen wird ab Montag, 4. Mai, einen eingeschränkten Regelbetrieb aufnehmen. Unter Einhaltung nötiger Mindestabstände sowie Hygiene- und Sicherheitsstandards öffnet das Gesundheitsamt eingeschränkt täglich von 8:30 bis 12:30 und 14 bis 15 Uhr. Bürgerinnen und Bürger erhalten grundsätzlich nur nach vorheriger Terminvereinbarung Zutritt, eine Vorsprache ohne Termin ist nicht möglich. Die Leitung des Besucheraufkommens sowie Zutrittskontrollen erfolgen durch die RGE Sicherheit.

Das Standesamt der Stadt Essen sieht ab kommender Woche ebenfalls eine Anpassung vor. Demnach soll bei standesamtlichen Trauungen ab Montag, 4. Mai, unter Einhaltung der geltenden Abstandregeln wieder die Anwesenheit von Trauzeugen zugelassen werden. Die Zulassung weiterer Personen im Trauzimmer ist aktuell weiterhin nicht möglich.

Nachdem auch die Stadtbibliothek im Gildehof sowie die 15 Stadtteilbibliotheken geschlossen wurden, wird ab kommender Woche ein neuer Service für Bürgerinnen und Bürger angeboten. Demnach bieten sowohl die Zentralbibliothek als auch die Stadtteilbibliotheken ab Dienstag, 5. Mai, einen Abholservice zu eingeschränkten Öffnungszeiten an. Weitere Informationen hierzu sind in der aktuellen Pressemitteilung zum Abholservice zu finden.

Weitere Ämter werden in den nächsten Wochen folgen

Andere Fachbereiche und Abteilungen arbeiten weiterhin daran, die notwendigen Schutzmaßnahmen einzurichten, um wieder Publikum empfangen zu können. Je nach Amt der Stadt Essen und Dienstgebäude müssen dafür bauliche und organisatorische Änderungen erfolgen.

Die jeweiligen Ämter haben alternative Kontaktmöglichkeiten eingerichtet, so dass sie für die Bürgerinnen und Bürger weiterhin erreichbar sind und die Dienstleistungen in Anspruch genommen werden können.

Ein Überblick über alle Öffnungen, der stets aktuell gehalten wird, ist unter www.essen.de/coronavirus_verwaltung zu finden.

Die Verwaltung bittet weiter darum, nach Möglichkeit auf die Online-Services der Verwaltung zurückzugreifen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen