Namenswettbewerb für neues Stadtteilbüro in Frohnhausen

Bis Freitag, 19. Juni, können noch Vorschläge eingesendet werden.

12.05.2020

In den Sommermonaten wird an der Mülheimer Str. 56 in Frohnhausen ein neues Stadtteilzentrum eröffnet. Ein Ort der Begegnung und Aktion, der Vernetzung und des Austauschs soll entstehen. Zu einem Namenswettbewerb riefen in einem gemeinsamen Termin am Donnerstag (7.5.) Klaus Persch, Bezirksbürgermeister Bezirksvertretung III Essen-West, Klaus Tanschek, Bezirksstellenleiter Bezirk III des Jugendamtes der Stadt Essen, Kerstin Palluch, Stadtteilarbeit Frohnhausen des Jugendamtes der Stadt Essen und Ellen Schröder, Interessensgemeinschaft Frohnhausen, auf.

Nachbarschaft kann Ideen für Stadtteilbüro einbringen

"Die Nachbarschaft aus Frohnhausen kann Ideen miteinbringen, was im zukünftigen Stadtteilzentrum passieren soll. Die Palette kann vielseitig sein: Gezielte Beratungsangebote, Kreativ-Treffs, Frühstücksgruppen, Kinder-Krabbelgruppen, interkulturelle Begegnungen, Workshops, Seminare und vieles mehr. Zukünftig gibt es auch eine Teeküche, in der kalte Speisen zubereitet werden können", erklärte Klaus Persch, Bezirksbürgermeister.

"Wir möchten alle Bewohnerinnen und Bewohner im Stadtteil erreichen und ihnen einen neuen Treffpunkt anbieten, damit sie mehr ins Gespräch kommen können. Wir haben einen tollen Ort gefunden, der direkt in Sichtweite des Frohnhauser Markts liegt", so Klaus Tanschek, Bezirksstellenleiter Bezirk III des Jugendamtes. Der Bedarf dafür werde immer größer, beobachtet er in seiner täglichen Arbeit: "Viele Menschen vereinsamen in ihrem Umfeld."

Kerstin Palluch ist beim Jugendamt zuständig für die Stadtteilarbeit und wird künftig an der Mülheimer Straße 56 vor Ort sein. Dort arbeitet sie eng mit Janna Klompen, Frohnhauser Stadtteilmoderatorin des ISSAB - Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung, zusammen. Beide koordinieren die Zusammenarbeit von Institutionen, Vereinen und Verbänden in Frohnhausen. "Wir möchten Bürgerinnen und Bürger bei der Namensfindung beteiligen. Schließlich soll das neue Stadtteilbüro ein Ort der Nachbarschaft werden", so Kerstin Palluch.

Namenswettbewerb läuft bis zum 19. Juni

Die Nachbarschaft ist bis Freitag, 19. Juni, aufgerufen, dem künftigen Treffpunkt einen Namen zu geben. Kreative Vorschläge nimmt das Essener Jugendamt unter Angabe von Name, Adresse sowie Telefonnummer per E-Mail, telefonisch oder postalisch entgegen. Ansprechpartnerin ist Kerstin Palluch, Kerckhoffstr. 60, 45144 Essen, E-Mail k.palluch@jugendamt.essen.de, Telefon: 0201 88-51775.

Auf die Gewinnerin oder den Gewinner dieses kreativen Namenswettbewerbs wartet ein kleiner Preis.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Freuen sich auf die Namensvorschläge für das Stadtteilbüro (v.l.): Ellen Schröder, Interessensgemeinschaft Frohnhausen, Kerstin Palluch, Stadtteilarbeit Frohnhausen und Klaus Persch, Bezirksbürgermeister Bezirksvertretung III. Foto: Stefanie Kutschker, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen