Rat zeigt sich solidarisch mit den Essener Einsatzkräften bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten

24.06.2020

Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse hat sich der Rat der Stadt Essen solidarisch mit den Essener Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten gezeigt. In einer heute (24.6.) verabschiedeten Resolution wurde anerkannt, dass die Einsatzkräfte nicht nur während der Corona-Krise dafür gesorgt hätten, dass alle Essenerinnen und Essener gut versorgt werden konnten, sich an die Regeln hielten und in Essen gesund und sicher leben könnten. Der Rat erkennt an, dass die Einsatzkräfte ihre Aufgabe zum Wohle der Menschen in Essen verantwortungsvoll ausüben. Dass sie dabei immer häufiger Anfeindungen ausgesetzt sind, wolle der Rat nicht hinnehmen.

Die Ordnungskräfte verdienten Vertrauen, Respekt und Anerkennung. Die Polizei- und Rettungskräfte stünden mit ihrem Handeln dafür ein, dass dieses Vertrauen berechtigt sei. Im Sinne des Grundgesetzes sorgten sie zum Schutz der Würde des Menschen, seiner Freiheit und Unversehrtheit für Sicherheit und Ordnung. Der Gewalt gegen Polizeibeamtinnen und -beamte, Rettungskräfte und andere Repräsentantinnen und Repräsentanten des Staates sowie gegen ehrenamtlich Engagierte müsse auf allen Ebenen konsequent entgegengewirkt werden. Pauschalverurteilungen von Einsatzkräften werden vom Rat der Stadt Essen daher entschieden abgelehnt.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen