Skateanlage Kray ist fertig gestellt

25.06.2020

Gute Nachrichten für Skaterfreundinnen und -freunde in Essen Kray und Umgebung: Früher als erwartet konnten die Arbeiten zur umfangreichen Erweiterung der Skateanlage abgeschlossen werden. Nicht erst im Juli, sondern ab Freitag (26.6.) kann das Areal mit Inlineskates, Skateboards, BMX-Rädern, Scootern oder Rollstühlen befahren werden.

"Dass die Anlage nun zu Beginn der Sommerferien eröffnet werden kann, ist eine gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger. Ich freue mich sehr über das gemeinsame Engagement für die Skateanlage, die hier im Volksgarten Kray ohne Zweifel eine Bereicherung für die Freizeitgestaltung darstellt", sagt Simone Raskob, Umwelt-, Verkehr- und Sportdezernentin der Stadt Essen. Grün und Gruga Essen nahm für das Projekt 270.000 Euro in die Hand – einschließlich Planungsleistungen und Ausgleichsmaßnahmen. 900 Quadratmeter stehen nun zur Verfügung, davon sind 514 Quadratmeter neu hinzugekommen.

"Die Skateanlage in Kray bietet sowohl Anfängerinnen und Anfängern als auch fortgeschrittenen Skaterinnen und Skatern genug Raum für erste Übungen oder anspruchsvolle Herausforderungen“", betont Melanie Ihlenfeld, Fachbereichsleiterin von Grün und Gruga. Zudem bietet ein barrierefreier Zugang zur Skateanlage für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer, die einen wachsenden Teil der Nutzerzielgruppe ausmachen, die Möglichkeit, das Sportterrain zu nutzen. Im Fachjargon: Zur neuen Anlage gehören künftig auch ein "Centerpiece mit Chinabank", ein Torbogen als Eingang mit "Wallride" und mehrere "Banks" an den Rändern des Skateparks.

Schon 2017 hatte Grün und Gruga die Planung in Zusammenarbeit mit dem Julius-Leber-Haus, dem Bürgerhaus der AWO in Essen-Kray, und dem Geckomobil des Evangelischen Kinder- und Jugendhauses begonnen, denn schon damals stand fest: Es besteht Erweiterungspotenzial für die viel genutzte Anlage. Die Beteiligung der Nutzerinnen und Nutzer spielte innerhalb des Planungsprozesses eine große Rolle: Vor allem sportbegeisterte Jugendliche, die die Skateanlage in Kray regelmäßig nutzen, steuerten wertvolles Expertenwissen bei und erarbeiteten gemeinsam ein Modell für die künftige Erweiterung. Dieses diente anschließend als Grundlage für Grün und Gruga und das Architekturbüro StudioL2, um Kostenschätzungen zu erarbeiten sowie die weiteren Planungen voranzutreiben, die wiederum mit den Nutzerinnen und Nutzern und der Bezirksvertretung VII abgestimmt wurden. Ende April 2020 war mit den Arbeiten begonnen worden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

v.l.n.r. Lucas Caspar-Büttner, Thomas Lange (Geckomobil), Gerd Hampel (Bezirksbürgermeister BV VII), Fabian Albrecht (Julius-Leber-Haus), Marianne Dehnen (Naturschutzverein Kray e.V.), Jan Haslage (Grünflächenbereichsleitung Süd-Ost), Katrin Wiens (Planung und Bauleitung GGE), Jonas Rösner. Foto: Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen