Umweltsensitive Ampelsteuerung auf der Alfredstraße: Bau- und Verkehrsausschuss beauftragt Verwaltung mit weiterer Prüfung

Tempo 30 zwischen Bertoldstraße und Folkwangstraße soll zunächst nicht umgesetzt werden

25.06.2020

Der Bau- und Verkehrsausschuss hat die Verwaltung in seiner heutigen Sitzung (25.6.) damit beauftragt, im Rahmen der Umsetzung der künftige Umweltsensitive Ampelsteuerung auf der Alfredstraße, eine Optimierung und Anpassung der Grünen Welle zu prüfen.

Der Bereich, für den diese Prüfung erfolgen soll, befindet sich zwischen der Zweigertstraße sowie der Kahrstraße. Im Anschluss an die Prüfung soll ein vierwöchiger Testbetrieb unter Realbedingungen erfolgen und Daten in Bezug auf eine mögliche Stickstoffdioxid-Reduzierung sowie die Auswirkungen auf den Verkehrsfluss erhoben werden. Die Prüfergebnisse sollen nach der Sommerpause im Bau- und Verkehrsausschuss am 13. August präsentiert und vorgestellt werden.

Zudem hat sich Ausschuss mehrheitlich dafür ausgesprochen, die geplante Tempo-30-Umsetzung im rund 400 Meter langen Abschnitt zwischen der Bertoldstraße und der Folkwangstraße zunächst nicht umzusetzen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse


Foto: Die Anfredstraße vor der Kreuzung Martinstraße mit Blick Richtung Süden. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen