Berthold-Beitz-Boulevard: Rückbau der Brücke beginnt

30.07.2020

Neben den laufenden Planungen zum dritten Bauabschnitt des Berthold-Beitz-Boulevards von der Frohnhauser Straße bis zur Hans-Böckler-Straße bereitet das Amt für Straßen und Verkehr der Stadt Essen zurzeit auch den in 2021 vorgesehenen Bau des zweiten Bauabschnitts des Berthold-Beitz-Boulevards von der Bottroper Straße bis zur Feilenstraße (ehemals Bamlerstraße) vor.

Der Berthold-Beitz-Boulevard soll zwischen der Bottroper Straße und Feilenstraße im Nordviertel aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens vierspurig ausgebaut werden. Um die Verbreiterung der Fahrbahn zu ermöglichen, wird die ehemalige Eisenbahnbrücke, die über dem Berthold-Beitz-Boulevard verläuft und sich zwischen dem Firmengelände Fa. Sutter und dem Assmannweg befindet, ab Montag, 3. August, zurückgebaut. Die Rückbauarbeiten werden etwa drei Wochen in Anspruch nehmen. In dieser Zeit wird der gesamte Verkehr einspurig im Bereich der zurückzubauenden Brücke geschleust. Die bislang eingeschränkte Durchfahrtshöhe für den Schwerverkehr kann aufgehoben werden.

Vollsperrung in der Nacht vom 8. auf den 9. August

In der Nacht von Samstag, 8. August, auf Sonntag, 9. August, kommt es von 21 bis 5 Uhr zu einer Vollsperrung im Bereich der zurückzubauenden Brücke, um die Brücke abzuheben. Eine weiträumige Umleitung, auch für den ÖPNV sowie den Rad- und Fußverkehr wird eingerichtet und ausgeschildert.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard. Foto: Daniel Wimmer-Seese, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen