Neues Verteilzentrum: Amazon setzt in Essen auf Elektromobilität

31.07.2020

In Essen und Umgebung kommen die Pakete von Amazon jetzt elektrisch: Das heute offiziell eröffnete Verteilzentrum an der Pferdebahnstraße ist das erste in Deutschland, in dem Amazon in großem Umfang auf Elektromobilität setzt. 340 Ladestationen und täglich über 150 elektrisch betriebene Lieferfahrzeuge sind seit Februar 2020 im Einsatz, um Amazon-Pakete an Kunden im Ruhrgebiet auszuliefern.

Im Beisein von Hendrik Wüst MdL, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, und Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, wurde heute das neue Amazon-Verteilzentrum an der Pferdebahnstraße in Essen offiziell eröffnet. Von hier aus beliefert Amazon Logistics über lokale und regionale Lieferpartner Kunden südlich und nördlich von Essen bis nach Gronau – und das vollkommen elektrisch: Das Verteilzentrum in Essen betreibt täglich über 150 Elektrolieferfahrzeuge und ist dafür mit 340 Ladestationen ausgestattet, an denen die Lieferpartner ihre Fahrzeuge aufladen können. Damit handelt es sich um die größte Flotte an E-Vans, die im deutschen Amazon-Logistiknetzwerk unterwegs ist, und um Europas größte zusammenhängende Ladeinfrastruktur.

„Das neue Amazon-Verteilzentrum in Essen macht es vor: E-Mobilität ist bereits Gegenwart in der Paketzustellung. Umweltfreundliche Logistik durch E-Mobilität passt gut zu unseren Zielen als Grüne Hauptstadt Europas 2017. Für den Handels- und Dienstleistungsstandort Essen sind die rund 180 Arbeitsplätze des wachsenden Netzwerks an Amazon Logistics Verteilzentren wichtig, genauso wie die rund 400 Fahrerstellen der lokalen Zulieferer“, betont Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen.

Unterstützung bei der Ansiedlung des Verteilzentrums erhielt Amazon Logistics von der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, die im Zuge des Genehmigungsverfahrens und bei der Rekrutierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitend tätig war. „Ich freue mich sehr, dass Amazon seinen deutschlandweit größten Einsatz von Elektromobilität in Essen realisiert und das Essener Verteilzentrum somit Vorreiter der emissionsfreien Zustellung ist“, sagt EWG-Geschäftsführer Andre Boschem.

„Wir freuen uns, durch die zentrale Lage des Verteilzentrums Essen noch näher an die Kunden im Ruhrgebiet heranzurücken. So können wir in Deutschland erstmals im großen Stil Kundenbestellungen elektrisch ausliefern. Wir sind stolz darauf, mit unserem neuen Verteilzentrum einen wichtigen Baustein für unser Klimaziel zu setzen, bis 2040 bereits alle Kundenlieferungen CO2-neutral zu gestalten. Bis 2030 soll das schon für 50 Prozent unserer Lieferungen gelten”, so Markus Wibberich, Standortleiter Amazon Essen.

Für die sogenannte „letzte Meile“ der Paketzustellung durch emissionsfreie Fahrzeuge kooperiert Amazon Logistics mit der LUEG Basecamp GmbH aus Bochum, die kleinen und mittleren Lieferunternehmen in Essen durch die Bereitstellung von Fahrzeugen und Dienstleistungen ein umfangreiches Mobilitätsangebot zur Verfügung stellt.

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

V.l.: Hendrik Wüst MdL, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, und Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen. Foto: Markus van Offern

Das Verteilzentrum in Essen ist mit 340 Ladestationen ausgestattet, an denen die Lieferpartner ihre Fahrzeuge aufladen können. Foto: EWG
© 2020 Stadt Essen