Preview der Ausstellung des US-amerikanischen Künstlers Keith Haring

21.08.2020

Das Museum Folkwang präsentiert bis zum 29. November eine umfassende Ausstellung mit Werken des US-amerikanischen Künstlers Keith Haring. Mit rund 200 Exponaten, darunter großformatigen Gemälden und Zeichnungen, Plakaten, Fotografien und Videos vermittelt die Ausstellung ein breites Spektrum seines Werks. Gestern (20.08.) fand die Preview der Ausstellung im Museum Folkwang statt, an der auch Oberbürgermeister Thomas Kufen teilnahm.

"Harings Bilder muss man einfach gesehen haben und fast jeder kennt sie aus den Medien. Sie sind ikonographisch, bunt, comicartig - eben beste Pop-Art und viele sind als Plakate gedruckt worden - zum Beispiel für das französische Jazz-Festival in Montreux", so Kufen bei der Preview. "Harings Kunst ist ein Stück Geschichte der internationalen Plakat-Kunst. Das Museum Folkwang beherbergt auch das Deutsche Plakat Museum, mit einer der größten Spezialsammlungen weltweit, von 350.000 Plakaten. Regelmäßig finden hier Plakat-Wechselausstellungen statt. Eine Haring-Ausstellung passt also besonders gut in die Räume des Museum Folkwang." Dieses Jahr wäre Haring 62 geworden. Seine Kunst passe noch immer in unsere Zeit und die heutige Retrospektive im Museum Folkwang sei eine Verbeugung vor seiner zeitlosen urbanen Bildkunst.

Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der Keith Haring Foundation, der Tate Liverpool sowie dem BOZAR, Centre for Fine ArtsBrüssel, realisiert. Gefördert wird die Ausstellung von vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Hauptsponsor ist E.ON.

Zu Keith Haring

Graffitis, bellende Hunde und fliegende Untertassen: Keith Harings ikonische Bildmotive sind in der ganzen Welt verbreitet. Der Künstler stand im Zentrum der legendären New Yorker Kunstszene der 1980er Jahre: Sein unverkennbarer Stil entsprang der Dynamik einer Zeit, die von der Clubkultur des Undergrounds, Robotik und Videospielen geprägt war. Haring arbeitete mit Künstlern wie Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat zusammen – ebenso wie mit Madonna und Grace Jones.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

v. l. n. r.: Oberbürgermeister Thomas Kufen, Peter Gorschlüter (Direktor, Museum Folkwang), Isabel Pfeiffer-Poensgen (NRW- Kulturministerin), Hans-Jürgen Lechtreck (Kurator), Johannes Teyssen (Vorstandsvorsitzender der E.ON SE).
© 2020 Stadt Essen